Leopard 2A5

Zum Modell:

Hierbei handelt es sich um einen Leopard 2A5 von Border Model im Maßstab 1:35. Dieser Bausatz ist von guter Qualität und mit Meng vergleichbar! Neben dem Leopard 2A5 kann man auch einen Leopard 2A6 früh o. spät bauen. Eine L44 u. L55 Kanone wie auch diverse Seitenschürzen sind mit am Gießast. Somit hat man bei diesem Bausatz gleich drei Möglichkeiten sein Wunschmodell zu verwirklichen. Mit im Bausatz sind PE – Teile und schöne Einzelgliederketten, die sich zügig bauen lassen. Wer dennoch Zubehör sucht, wird bei der Marke “Leopard Club” fündig. Die gelbe Flagge, RKL und das Warndreieck hatte ich für meine Fotos auf die Schnelle selber gebastelt. Lackierung ect. wie schon in anderen Beiträgen von mir beschrieben.

Leopard 2A6 (Pfreimd)

Zum Modell:

Bei diesem Modell handelt es sich um den Leopard 2A6 von Tamiya. Es gibt ja mittlerweile viel bessere Alternativen, aber das Modell schlummerte schon seit gut 10 Jahren in der Schachtel und zum wegwerfen war mir das teure Tamiya-Modell einfach zu schade!

Also ergänzte ich die fehlenden Details, wie Schweißnähte am Turm, Schrauben und Bolzen an der Oberwanne, die Schutzbügel der Blinker usw. Den Besen fertigte ich nach Fotos selbst, wie auch auch die abgebauten Schmutzfänger auf dem Heck. Diese entstanden aus 0.3mm Plastiksheet. Die aktuelle 6/2 Nebelmittelwurfanlage und die leichten Seitenschürzen stammen aus meiner Restekiste. Die klebrigen Tamiya Vinylketten wanderten sofort in den Müll! Guten und günstigen Ersatz fand ich bei Bronco, diese beweglichen Kunststoff Einzelgliederketten ließen sich zügig bauen und werten das Modell um einiges auf. Einzig der Tamiya Tarnplan für den Nato Dreifarb- Tarnanstrich ist unschlagbar! Dieser wurde mit Tamiya-Farben frei Hand per Airbrush lackiert. Gealtert wurde wieder mit div. Washings und Airbrush.

Leopard 2A7

Zum Modell:

Hierbei handelt es sich um den Leopard 2A7 von Meng, im Maßstab 1:35. Um aber ein aktuelles Serien-Fahrzeug darzustellen, benötigt man noch den Leopard 2A7 Resin- Zurüstsatz von Perfekt Scale! Leider gab es damals diesen 2A7 Umbausatz noch nicht, so improvisierte ich mit dem Perfekt Scale Leopard 2A6MA2 Resin U-Satz. Darin befinden sich bis auf die seitlichen Eisgreifer am Turm und den beiden Taschen an den
Turmstaukörben alle relevanten Teile. Die Eisgreifer hatte ich dann nach Fotos selbst gebaut und der Turm – Zusatzpanzerung angepasst. Hierzu ein großes DANKESCHÖN an Ralph Zwilling aka Tankmasters für Bilder und Tipps! Bei meinem Modell waren zwei sandfarbige Gießäste des Meng Leo 2A7+ dabei. Ansonsten baute sich das Modell bis auf eine leicht verzogene Oberwanne und einer Menge nerviger Angüsse an den Teilen ohne weitere Probleme. Auch die Einzelgliederketten ließen sich einfach u. zügig zusammenbauen.

Lackiert wurde das Modell mit Farben von Tamiya. Hier muss ich aber anmerken, dass das Natogrün XF-67 plötzlich um einiges dunkler und grauer ist, als dies noch vor einigen Monaten der Fall war. Das Ganze geht eher in Richtung XF65. Wahrscheinlich ging der Kollege in Rente, der die letzten Jahre bei Tamiya an der Farbmischanlage saß ;). Die im Bausatz angegebenen Farben von AK haben aber auch nichts mit dem Orig. zu tun ;)! Jedenfalls mischte ich die Farben Nato – grün/braun/schwarz nach Fotos wieder selbst. Der orig. Nato Tarnanstrich wurde wieder frei Hand mittels Airbrush lackiert. Verschmutzt/gealtert wurde das Modell mit div. washings von AK und mit selbst gemischter Tamiyafarbe per Airbrush.

M551 Sheridan

Zum Modell:

Dieses neue Tamiyamodell überzeugte wieder auf ganzer Linie! Beim Zusammenbau gab es keinerlei Probleme, alles passt wie Lego ;)!
Erfreulich ist auch, das Tamiya diesmal keine Vinylketten verwendete, sondern kurze u. lange Kunststoff – Kettensegmente u. für die Rundungen sind einzelne Kettenglieder am Gießast. Die Ketten wie auch die anderen Teile des Bausatzes sind exzellent detailiert, da macht das Hobby richtig Spaß! Mit im Bausatz befindet sich auch eine dreiköpfige Besatzung, die ebenfalls top modelliert ist.

Da aber Mitte der 1970er Jahre den neue DH-132 CVC Helm eingeführt wurde, habe ich mich für eine andere Besatzung (Resin) entschieden. Die
Bausatzcrew passt eher in die Vietnamepoche. Mein Modell zeigt ein Fahrzeug gegen Mitte/Ende der 70er Jahre, wie es bei Grenzkontrollen (DDR) in meiner Ecke unterwegs gewesen war.

M109A6 Paladin
M1120 HEMTT LHS

Zum Modell:

Modell: M-1120 HEMTT LHS von Trumpeter, Maßstab 1:35
Resinräder von DEF MODEL
Farben: Tamiya u. Gunze
Lackierung per Airbrush nach orig. CARC Tarnplan.

M1296 Stryker

Zum Modell:

Das neue AFV CLUB Modell überzeugte wieder durch Detailtreue und sauber gegossenen Kunststoffteilen! Es sind alle Teile vorhanden, um ein aktuelles Fahrzeug des 2nd CR zu bauen. Das Modell baute sich ohne Probleme, der Bauplan ist gut bebildert, übersichtlich und leicht verständlich. Im Bausatz befinden sich noch Klarsicht u. PE Teile und ein üppiger Decalbogen mit Bumbercodes des 2nd Cavalry Regiments aus Vilseck. Das Modell wurde mit Tamiya- u. Gunzefarben mittels Airbrush lackiert.

M923 A1

Zum Modell:

Dem alten Italeri Modell spendierte ich Resinräder von DEF – Model und Teile aus meiner Restekiste. Einige Details wurden nach Fotos selbst gefertigt und dem Modell angepasst.  Als Vorlage für dieses Modell diente mir ein Foto aus dem Fahrzeug – Profile Heft Nr. 32.

M561 Gama Goat

Zum Modell:

Das Perfect Scale Modell war wieder erste Sahne, alle Teile waren sauber gegossen!  So auch der M-101 Trailer von Miniman Factory. Das Planenverdeck des Trailers fertigte ich aus Papiertaschentuch und Weißleim.  Die Spriegel wurden aus 0,8mm Messingdraht gebogen und dem Modell angepasst. Einige Details wurden nach Fotos selbst gefertigt und am Modell ergänzt. Farbe/Lackierung wie schon in vorherigen Berichten beschrieben…..

Viele Grüße

Ralf

M577 A1

Zum Modell:

Den alten Tamiya M-577A1 hatte ich vor Jahren mal etwas überarbeitet. Dazu verwendete ich wieder Plastiksheet, Papiertaschentuch mit Weißleim, PE- und andere Teile aus meiner Restekiste. Die Schraubenköpfe und Unterlegscheiben wurden wieder mit dem Punch & Die  – Set gemacht. Als Vorlage für dieses Modell diente mir der Verlinden Bildband Warmachines Nr. 2. Der orig. MERDC 1 Tarnanstrich wurde wieder frei Hand mittels Airbrush lackiert. Durch das Vorzeichnen des jeweiligen Tarnplans spart man Zeit UND Nerven!  Die MERDC Farbtöne Field grey u. Field drab mischte ich aus Tamiyafarben.  Für die schwarzen Krähenfüße verwendete ich Tamiya XF-69 u. für die sandfarbigen XF-57.  Die Besatzung besteht aus Verlinden und Hornet Teilen (Resin). Die M-113 Modellketten sind wieder von Friul.

Viele Grüße

Ralf

M270 MLRS

Zum Modell:

Das 1:35 Modell von DRAGON wurde mit einem Eduard PE- Satz und Teilen aus meiner Restekiste etwas verfeinert. Die Modellketten (Bradley spät) sind von Friul. Der Humvee ist von Tamiya und der M-977 Truck von ITALERI. Dem hatte ich damals (2004) Resinräder von PROART spendiert.

M578

Zum Modell:

Bei diesem Resin Modell handelt es sich um den leichten US Bergepanzer von Perfect Scale im Maßstab 1:35. Die Resinteile waren alle sauber gegossen und die Bauanleitung zeigte sich übersichtlich und gut verständlich. Der Bausatz ließ keinerlei Wünsche offen. Neben einem üppigen Decalbogen, mit dem sich mehrere US – Varianten darstellen ließen, befanden sich im Bausatz PE-Teile, ein Kupferseil, zwei Staukisten, zwei Ersatzlaufrollen, zwei Arbeitsscheinwerfer, Reservekanister, eine Gas-u. Sauerstoffflasche, Bordwerkzeug und eine Bergeschere. Die Resinketten waren auch gut gemacht. Hierzu wurde die ITALERI M-110 Kette etwas überarbeitet/verbessert. Einige fehlende Details (weiß) hatte ich nach Fotos eines orig. Fahrzeugs selbst gefertigt. Zusätzliche Ausrüstung stammt aus meiner Restekiste. Lackiert wurde wieder mit Airbrush frei Hand nach orig. Tarnplan mit selbst gemischten Tamiyafarben.

M113 A1 MEDEVAC

Zum Modell:

Der alte M113A1 Tamiya Bausatz (1974) wurde von mir mit einigen Details etwas aufgefrischt. Bei den M113 Ketten handelt es sich um Metall Einzelgliederketten von Friul. Lackierung wie immer frei Hand, nach orig. Tarnplan mittels Airbrush – Harder & Steenbeck „EVOLUTION Silverline“ .

M1127 Stryker

Zum Modell:

Da AFV CLUB schon damals in Sachen Stryker Modelle die Nase ganz weit vorn hatte, aber nur TRUMPETER den M-1127 im Programm hatte, musste ich mir für mein Vorhaben etwas überlegen. So besorgte ich mir kurzer Hand ein günstiges Trumpeter Modell und verwendete nur die relevanter Teile (grau). Als Basisbausatz diente mir der M-1130 TACP von AFV CLUB.  Einzig das TRUMPETER Wannendach – Segment musste dem AFV CLUB Modell angepasst werden.  Fotos die ich in dieser Zeit bei div. US Manövern gemacht hatte, kamen mir bei diesem Projekt sehr zu gute.
Die Resinfiguren stammen von Hobby Fan und wurden mit selbstgemischten Tamiyafarben u. Schminke Ölfarben bemalt. Die Zurrgurte an den Staukörben wurden aus gefalteten Papierstreifen gefertigt. Für die Abdeckungen der Nebelmittelwurfanlage verwendete ich Papiertaschentuch und Weißleim. Die Verkabelung am Fahrzeug erfolgte mit Bleidraht in div. Stärken. Das Modell selbst wurde mit einem Tamiya Farbmix mittels Airbrush lackiert.  . Verschmutzung ect. wie  schon bei meinen anderen Beiträgen beschrieben.

M1A2 SEP V2

Zum Modell:

Wie schon bei den neuen Bradley`s, war ich auch bei der Ankunft der brandneuen M1A2 SEP V2 Kampfpanzer in Grafenwöhr vor Ort und konnte dabei einige gute Fotos machen.  Zufällig erschien ein gutes Jahr später von DRAGON das passende Modell im Maßstab 1:35 J.
Da ich ursprünglich den M1A2 SEP V2 auf Basis des Tamiya M1A2 bauen wollte, hatte ich mir dazu den SEP V2 Resin Umbausatz von DEF Modell besorgt. Dieses Vorhaben hatte sich mit dem Erscheinen des Dragon Modells erledigt. Aber nach dem ersten Sichten des Dragon Modells, sind mir einige fehlende Details und Ungenauigkeiten aufgefallen, die sich nun mit dem DEF Modell Resin- u. PE Teilen sehr gut beheben ließen. Die Gummi – Bausatzketten wurden durch Kunststoff Einzelgliederketten von BRONCO ersetzt. Die taktischen Zeichen an den Seitenschürzen wurden nach Fotos selbst gemacht. Die Besatzung (Resin) stammt von Alpine.

M3A3 Bradley

Zum Modell:

Im Januar 2014 wurde wieder einmal mil. Geschichte geschrieben J! Nach Jahren des Abrüstens und dem Abzug der US Truppen aus Deutschland, wurde nun wieder US Kette nach Deutschland/Grafenwöhr verlegt. Durch gute Kontakte war es mir damals möglich, diese Truppenverlegung im Truppenübungsplatz aus nächster Nähe zu verfolgen. Dabei  entstanden viele Fotos, die ich beim folgenden Modell sehr gut brauchen konnte.
Bei diesem Modell im Maßstab 1:35 handelt es sich um den M3A3 Bradley von Kinetic. Der Bausatz war an sich gut gemacht, jedoch mussten noch viele fehlende Details nach Fotos ergänzt werden. Diese wurden aus Plastiksheet (weiß) selbst angefertigt und dem Modell angepasst. So entstand Schritt für Schritt ein Modell eines Bradley`s, wie er von 2014-2016 in Grafenwöhr stationiert gewesen war.

M728 CEV

Zum Modell:

Dank der 1A Resinteile von Perfekt Scale konnte ich vor einigen Jahren ein weiteres Wunschmodell realisieren. Als Basisbausatz diente mit damals der alte aber noch sehr gute M-60A3 Bausatz von ESCI, der quasi umgepackt von Revell vertrieben wurde. Wie auf den Bildern zu sehen ist, handelt es sich bei den grauen Teilen um den Resin-Umbausatz von Perfekt Scale. Die sandfarbigen Teile sind von Revell. Die kl. weissen Details wurden von mir nach Fotos ergänzt.
Bei den späten M-60 Ketten handelt es sich um die Einzelgliederkette von AFV CLUB. Die Besatzung ist ein Mix aus Verlinden und Hornet. Die Bumbercode und Markierungen wurden wieder aus Truckline Decals erstellt. Lackierung und Alterung wie schon bei vorherigen Modellen beschrieben. Falls es Fragen zu den Modellen gibt, kann man mir gerne schreiben ;).

M9 ACE

Zum Modell:

Das Modell im Maßstab 1:35 baute sich ohne nennenswerte Probleme ganz locker aus der Box. Passgenauigkeit und Detailierung der Teile waren gut. Das Räumschild kann sogar beweglich gebaut werden, das Laufwerk leider nicht. Dieses kann nur in div. Stellungen fest verklebt werden. Dazu wird auch im Bauplan eingegangen. Beim Zusammenbau der einzelnen Kettenglieder ist viel Vorsicht geboten!

Mein Modell zeigt ein Fahrzeug, wie es einige Jahre in den Warner Barracks Bamberg stationiert gewesen war. Für die Bumbercodes und den seitlichen Markierungen verwendete ich Decals von Truckline. Für den realistischen Look wurden die Winkelspiegel mit einer spez. Stickerfolie von AFV Club beklebt. Lackiert wurde wie immer frei Hand nach orig. Tarnplan mittels Airbrush und Farben von Tamiya. Für Alterung/Verschmutzung verwendete ich washes von AK Interactive und andere

Boxer

Zum Modell:

Der Revellkarton schlummerte seit 2011 in meinem Schrank! Aber nachdem sich der GTK Boxer zum neuen Exportschlager entwickelt, wurde mein Interesse wieder geweckt ;). Zum Glück hatte ich mir damals gleich noch einiges an Zubehör für das Revell – Modell besorgt, da Revell nicht gerade für Detailtreue bekannt ist! Im Einzelnen waren dies ein Resin Umbausatz von BLAST Modell, Resinräder von DEF Model, PE-Teile von Eduard/Revell und ein .cal 50 Messingrohr von Vojager.

Die fehlenden Antirutschbeläge an den seitlichen Stauboxen wurden kurzer Hand mit Airbrush selbst gemacht. Auch das Modell wurde mittels Airbrush frei Hand mit Tamiyafarben lackiert. Zum Altern/Verschmutzen verwendete ich Airbrush, selbst gemischte Farben (Tamiya) und div. washes von AK Interactive. Die Dreckspritzer entstanden mit Vallejo`s sandy Paste, die mit einem breiten Pinsel und Airbrush im Fahrwerksbereich verteilt wurde.  Abschließend wurde das Modell mit Gunze Mattlack stumpfmatt versiegelt. Die Fotos entstanden wie immer draußen auf meinen beiden Fotogrundplatten im schönen Frankenwald.

SPz Puma (PzGrenBtl. 122)
M1083 FMTV
M60

+22

Über den Autor: Bolt Carrier

Avatar
Published On: 17.06.2020|Kategorien: Modelle|Tags: |
Modelle im Manöver

26 Kommentare

  1. Sven
    Sven 24. November 2019 um 11:06

    Hi Ralf,
    auch an dieser Stelle nochmal 😉 Herzlichen Dank für die prachtvollen Aufnahmen Deines Meisterwerks! Durch den echten Hintergrund, wirkt dass Modell wieder perfekt fotorealistisch! Einfach beeindruckend, wie Du dass immer wieder hinbekommst!!! Der “grantige Löwe” lässt grüßen 🙂
    Viele Grüße
    Sven

  2. TBV
    TBV 24. November 2019 um 19:49

    Klasse geworden Ralf, sehr realistisch in Szene gesetzt…gefällt mir !!!

    Viele Grüße

    Tom

  3. Sven
    Sven 11. Dezember 2019 um 21:10

    Hallo Ralf,

    Deine Fähigkeiten im Bereich Modellbau sind legendär! Auch Dein Boxer-Modell setzt wieder Maßstäbe. Unfassbar, wie authentisch Deine Modelle vor dem realen Hintergrund zur Geltung kommen. Auf den ersten Blick absolut nicht mehr vom Original zu unterscheiden. Das Finish der Modelle ist so dicht am Original, dass man gar nicht mehr aus dem Staunen herauskommt. Ich denke, die zusätzlichen Zubehör-Sätze für das Modell sind sehr gut investiertes Geld. Die Detailtreue Deines Boxers kann sich mehr als sehen lassen.

    Sehr hilfreich und informativ ist auch Deine Beschreibung zum Modell. Ich denke, hier findet der eine, oder andere Leser noch eine kleine Anregung für seine eigenen Modelle!

    Wie besprochen, fasst dieser Beitrag ab sofort alle Deine Meisterwerke in einem Artikel zusammen und wird zukünftig entsprechend ergänzt! Ein echter Fundus für alle Modellbau- und Militär-Interessierte!

    Viele Grüße

    Sven

  4. TBV
    TBV 12. Dezember 2019 um 14:00

    …..na jetzt wäre schon mal ein AVLB fällig……meinste nicht……

  5. Avatar
    Bolt Carrier 12. Dezember 2019 um 19:33

    Hallo ihr, freut mich…. :)! Von DRAGON kommt ja nun ein M60 Brückenleger ;). Mal sehen, die letzten modernen Sachen waren leider nicht so dolle. Aber, ich hab noch einige andere Modelle auf meiner Liste! Ich hoffe das mir für 2020 auch wieder einige Std. für`s Hobby bleiben ;).

    Gruß Ralf

  6. Avatar
    SU89 13. Dezember 2019 um 15:49

    Hallo Ralf ,
    Was du uns da zeigst von deinen Modellen , würde ich schon bald nicht nur als Modellbau bezeichnen . Sondern als Kunst des Modellbaues oder einfach nur Kunst . Wie sauber und genau du da arbeitest kann man wirklich nicht anders als Kunst bezeichnen . Und dann noch die Fahrzeuge so zu bringen als wären sie echt in Manövern . Mann muss wirklich schon genau hinsehen ob es echte oder Modelle sind . Ein ganz großes Lob von mir . Und danke das du sie uns zeigst .

    Gruß Alwin

  7. Sven
    Sven 13. Dezember 2019 um 18:27

    Hi Ralf, der M9 ist Dir optimal gelungen! Ein wirklich uriges Fahrzeug-Konzept 🙂 Man kann sich fast nicht vorstellen, dass der M9 mit unseren hiesigen Böden zurecht kommt?!?

  8. Avatar
    Bolt Carrier 14. Dezember 2019 um 08:32

    Servus Alwin!

    Dank Dir, freut mich :)! Ich versuche mit meinen Modellen immer so nah wie möglich ans Original ranzukommen. Dies gelingt mir mal mehr, mal weniger. Im Grunde liegt es immer im Auge der Betrachters. Jedenfalls wird hier nicht mit dem PC geschummelt, wie mir vor Jahren mal unterstellt wurde ;). Ich bin ja selbst oft am Staunen, wie real so manches Bild am PC wirkt. Dazu brauchte es über die vergangenen Jahre einiges an Geduld und Erfahrung, bis ich mit den Ergebnissen zufrieden war.

    Gruß Ralf

  9. Avatar
    Bolt Carrier 14. Dezember 2019 um 08:38

    Sven, ich hatte vor Jahren mal mit einem US Soldaten des 82nd E ein Gespräch wegen des M9. So begeistert war der auch nicht von dem Teil! Der wollte den alten Dozer wieder zurück :)!

    Gruß Ralf

  10. Sven
    Sven 14. Dezember 2019 um 16:52

    Hi Ralf,
    auf dem Ausleger des M578 steht es ja schwarz auf weiß bzw. weiß auf forrestgreen: Die Bilder sind absolut Hardcore!!! Vielen, vielen Dank für das Upgrade des Artikels. Diese Sammlung Deiner Modellbau-Berichte ist ein neuer Meilenstein für M136. Die liebevolle und filigrane Kleinarbeit findet sich wirklich in jedem Deiner Modelle wieder. Die unzähligen Details kann man gar nicht alle einzeln aufzählen. Was aber wirklich die Krönung der Aufnahmen ist, ist der authentische Hintergrund. Die Symbiose aus Modell und Realität schafft eine ganz neue Wirklichkeit. Zeitreisen sind scheinbar doch möglich 🙂
    Viele Grüße
    Sven

  11. Sven
    Sven 3. Januar 2020 um 11:17

    Was für ein Jahresauftakt in dieser Sektion! Dein M923 haut einen schlichtweg vom Hocker. Ich frage mich immer wieder, wie Du das so perfekt hinbekommst. Ein absolut großartiges Modell!!!

  12. Sven
    Sven 11. Januar 2020 um 17:35

    Hallo Ralf,
    Du musst wirklich eine Zeitmaschine im Keller haben. Die Frequenz, in der Du Modelle fertigstellst und vom Band laufen lässt, ist mega beeindruckend. Vor allem das Resultat beim M1296 ist wieder umwerfend genial. Man achte nur auf die ganzen Details, wie die z.B. die Vorhängeschlösser. Saaaagenhaft!!! Ein Traummodell. Kaum in der Truppe, schon modelliert!
    Viele Grüße
    Sven

  13. Avatar
    Bolt Carrier 12. Januar 2020 um 10:19

    Hallo Sven,

    dank Dir :)! Ich kann mich zum Glück z.Z. etwas mehr ums Hobby kümmern, wer weiss wie lange das so bleibt.. ;). Bis dahin versuche ich so viele Modelle, die noch auf meiner “haben will Liste” stehen, nach Möglichkeit zu bauen :). Die Modellbauhersteller machen es einem aber auch nicht leicht. Die knallen in den letzten Monaten ein Hammermodell nach dem anderen raus :)!! Der moderne Sektor war ja lange Jahre tot, anscheinend ist man mit WKII Modellen langsam mal duch ;).

  14. Sven
    Sven 7. April 2020 um 21:07

    Hi Ralf,
    mit dem M1120 HEMTT LHS ist Dir wieder ein mega Modell gelungen. Ich staune immer wieder, wie Du die Modelle zu fotorealistisch hinbekommst. Manchmal glaube ich, Du hast im Keller eine Maschine, mit der Du Originalfahrzeuge einschrumpfst 😉 Zusammen mit der Fotoplatte ist das Modell jedenfalls kaum mehr vom Original zu unterscheiden. Alleine der Container ist so dicht am Vorbild, dass man seinen Augen nicht traut! Die Detailtreue ist ohnehin der Wahnsinn. Je länger man schaut, desto mehr filigrane Details erkennt man. Noch beachtlicher ist die wenige Zeit, die Du für solch ein Modell benötigst! Vielen, vielen Dank, dass Du Deine Meisterwerke hier präsentierst!
    Viele Grüße
    Sven

  15. Avatar
    Bolt Carrier 8. April 2020 um 15:16

    Hallo Sven, freut mich… und das ich wenigstens auf diesem Weg noch etwas zu m136 beitragen kann. Wegen der aktuellen Krise wird mir noch etwas Zeit für das ein o. andere Modell bleiben ;). Bleibt alle gesund!!

    Gruß Ralf

  16. Sven
    Sven 25. April 2020 um 17:16

    Hi Ralf,
    herzlichen Dank für Dein neustes Projekt! Ein Modell der Extra-Klasse, so wie man es von Dir einfach gewöhnt ist! Die M109 sieht gigantisch aus. Ein ganz großes Lob von mir für dieses exzellente Ergebnis!
    Viele Grüße
    Sven

  17. Avatar
    Bolt Carrier 25. April 2020 um 19:13

    Hi Sven freut mich :)! Was will man den aktuell anderes machen, wenn man zuhause bleiben muss ;). Also baut man einfach weiter Modelle…. :).

  18. Avatar
    SU89 25. April 2020 um 20:09

    Hallo Ralf , wieder ein großes Lob und eine große Anerkennung von mir . Ich weiß nicht was du beruflich machst , aber ich denke soviel Geschick und Feingefühl muß irgendwo belohnt werden . Für mich ist das einfach Kunst die mich total begeistert . Noch besser und Originaler kann man das wirklich nicht zeigen . Für mich vor allem , der Gama Goat ,eines meiner lieblingsfahrzeuge der US . ARMY . Viele Grüße aus Hessen Alwin

  19. Avatar
    Bolt Carrier 25. April 2020 um 23:47

    Grüß dich Alwin 😉

    Dank Dir, freut mich wenn die Modelle gefallen :)! Beruflich hab ich auch mit Farben zu tun, wenn auch weniger filigran ;). Und Gamma Goat, M-35A2, Mutt, M113 ect. sind auch meine Favoriten ;)! Meist baue ich Modelle von Fahrzeugen, die ich noch live gesehen/erlebt habe. Dazu hat man dann einen ganz anderen Bezug. Mal sehen welche Schachtel ich mir als nächstes schnappe… ;).

    Gruß Ralf

  20. Sven
    Sven 7. Mai 2020 um 14:45

    Moin Ralf,

    auch mit dem M551 Sheridan ist Dir wieder ein prachtvolles Meisterstück gelungen! Ich schrieb es ja schon an anderer Stelle, mit diesem Modell hast Du Dich selbst übertroffen. Ich finde, das Ergebnis ist eines Deiner besten Modelle überhaupt! Ein unfassbar schönes Modell mit optimalen Finish!!! Man beachte die Crew auf dem Sheridan. Man könnte meinen, dass die Figuren nach dem Shooting selber abgestiegen und zur Mittagspause gegangen sind 🙂 Ein Traum von einem Modell!

    Gibt es hier in Deutschland eigentlich irgendwo im Museum einen originalen Sheridan zu sehen? Diesen Fahrzeugtyp habe ich noch nie live gesehen und ich finde das Konzept wirklich spannend. Unglaublich, dass er 1990 noch im Irak-Krieg eingesetzt wurde!

    Viele Grüße

    Sven

  21. Avatar
    Bolt Carrier 7. Mai 2020 um 18:39

    Hi Sven,

    viiielen Dank, freut mich :)!! An dem Modell konnte ich zum ersten mal einige Techniken testen/umsetzen, die an den dunklen Modellen im Nato CARC nicht so gut wirken. Vom Ergebnis war ich selber erstaunt, das habe ich so nicht erwartet :). Jetzt reizt mich sogar mal ein MATV o. die M-109A7 in sandfarben…. ;).
    Bei der Suche nach Referenzmaterial wurde ich von unserem Wolfgang “Iggi” und ehem. US Soldaten unterstützt. Viiiielen Dank nochmal!!!!! Sehr zu gute kamen mir auch die spez. Decals von ECHELON, mit denen sich o.a auch zwei Fahrzeuge des 2nd ACR von Mitte der 1970er darstellen lassen. Das späte “Rohr”, aus Alu, gibts von DEF MODEL. Jedenfalls hat das Modell richtig Spaß gemacht, so ist man Tamiya gewohnt!

  22. Sven
    Sven 22. Mai 2020 um 09:47

    Moin Ralf,

    ein fantastisches Modell Das Erbenis kann sich wieder mehr als sehen lassen! Wie ich bereits an anderer Stelle schrieb: Da hast Du wieder ein ganzes Arsenal an Details verbaut und die Lackierung ist mal wieder nicht vom Original zu unterscheiden! RESPEKT!!!
    Beachtlich, welche Evolution das Konzept des Leopard 2 über die Jahrzehnte durchlaufen hat. Und dabei ist die Erfolgsgeschichte noch lange nicht am Ende 🙂

    Viele Grüße

    Sven

  23. Avatar
    Bolt Carrier 22. Mai 2020 um 11:50

    Hallo Sven,

    DANKE.. :). Unser guter alter Leo 2 muss noch paar Tage durchhalten :)! Die nächste Version, der Leopard 2A7V, der 2019 an die Truppe übergeben wurde, sieht schon wieder etwas anders aus. Da ist noch lange nicht Schluss :).

  24. Sven
    Sven 19. Juni 2020 um 15:22

    Hi Ralf,
    auch hier natürlich nochmal: Ein riesengroßes Dankeschön für dieses erstklassige Modell! Wieder super in Szene gesetzt. Vor allem die Schattenaufnahme hat was! Klasse ist auch der mitgeführte Besen hinter der Nebelwurfanlage. Solche Details sind das Salz in der Suppe!
    Dieser Beitrag ich eine gigantische Sammlung an Top-Modellen!!!
    Viele Grüße
    Sven

  25. Sven
    Sven 12. Juli 2020 um 16:59

    Hi Ralf,
    der Leopard 2A5 reiht sich nahtlos in Dein Ensemble ein! Damit ist die Leopard 2-Reihe fast komplett. Jetzt fehlt im Prinzip nur noch der A4 und die Serie ist nahezu komplett. Auch dieses Modell lässt wieder keine Wünsche offen. Ganz großartige Arbeit! KLASSE!!!
    Viele Grüße
    Sven

  26. Avatar
    Bolt Carrier 12. Juli 2020 um 17:32

    Hi Sven,

    also von Leo 2 bin ich vorerst “geheilt” :). Einen 2A4 hab ich zwar, aber der ist etwas älter (Revell) und würde in der Galerie keine so gute Figur abgeben ;). Mal sehen, wenn etwas Zeit vergangen ist, bau ich vllt. noch einen 2A4 vom PzBtl 363 `94. Ich mach jetzt erst mal eine schöpferische Pause und werde mir danach die PzH2000 vorknüpfen. Die fehlt mir auch noch in meiner Sammlung ( Weiden 131) ;).

Hinterlasse einen Kommentar