Leopard 2A6 (Pfreimd)

Zum Modell:

Bei diesem Modell handelt es sich um den Leopard 2A6 von Tamiya. Es gibt ja mittlerweile viel bessere Alternativen, aber das Modell schlummerte schon seit gut 10 Jahren in der Schachtel und zum wegwerfen war mir das teure Tamiya-Modell einfach zu schade!

Also ergänzte ich die fehlenden Details, wie Schweißnähte am Turm, Schrauben und Bolzen an der Oberwanne, die Schutzbügel der Blinker usw. Den Besen fertigte ich nach Fotos selbst, wie auch auch die abgebauten Schmutzfänger auf dem Heck. Diese entstanden aus 0.3mm Plastiksheet. Die aktuelle 6/2 Nebelmittelwurfanlage und die leichten Seitenschürzen stammen aus meiner Restekiste. Die klebrigen Tamiya Vinylketten wanderten sofort in den Müll! Guten und günstigen Ersatz fand ich bei Bronco, diese beweglichen Kunststoff Einzelgliederketten ließen sich zügig bauen und werten das Modell um einiges auf. Einzig der Tamiya Tarnplan für den Nato Dreifarb- Tarnanstrich ist unschlagbar! Dieser wurde mit Tamiya-Farben frei Hand per Airbrush lackiert. Gealtert wurde wieder mit div. Washings und Airbrush.

Leopard 2A7

Zum Modell:

Hierbei handelt es sich um den Leopard 2A7 von Meng, im Maßstab 1:35. Um aber ein aktuelles Serien-Fahrzeug darzustellen, benötigt man noch den Leopard 2A7 Resin- Zurüstsatz von Perfekt Scale! Leider gab es damals diesen 2A7 Umbausatz noch nicht, so improvisierte ich mit dem Perfekt Scale Leopard 2A6MA2 Resin U-Satz. Darin befinden sich bis auf die seitlichen Eisgreifer am Turm und den beiden Taschen an den
Turmstaukörben alle relevanten Teile. Die Eisgreifer hatte ich dann nach Fotos selbst gebaut und der Turm – Zusatzpanzerung angepasst. Hierzu ein großes DANKESCHÖN an Ralph Zwilling aka Tankmasters für Bilder und Tipps! Bei meinem Modell waren zwei sandfarbige Gießäste des Meng Leo 2A7+ dabei. Ansonsten baute sich das Modell bis auf eine leicht verzogene Oberwanne und einer Menge nerviger Angüsse an den Teilen ohne weitere Probleme. Auch die Einzelgliederketten ließen sich einfach u. zügig zusammenbauen.

Lackiert wurde das Modell mit Farben von Tamiya. Hier muss ich aber anmerken, dass das Natogrün XF-67 plötzlich um einiges dunkler und grauer ist, als dies noch vor einigen Monaten der Fall war. Das Ganze geht eher in Richtung XF65. Wahrscheinlich ging der Kollege in Rente, der die letzten Jahre bei Tamiya an der Farbmischanlage saß ;). Die im Bausatz angegebenen Farben von AK haben aber auch nichts mit dem Orig. zu tun ;)! Jedenfalls mischte ich die Farben Nato – grün/braun/schwarz nach Fotos wieder selbst. Der orig. Nato Tarnanstrich wurde wieder frei Hand mittels Airbrush lackiert. Verschmutzt/gealtert wurde das Modell mit div. washings von AK und mit selbst gemischter Tamiyafarbe per Airbrush.

M551 Sheridan

Zum Modell:

Dieses neue Tamiyamodell überzeugte wieder auf ganzer Linie! Beim Zusammenbau gab es keinerlei Probleme, alles passt wie Lego ;)!
Erfreulich ist auch, das Tamiya diesmal keine Vinylketten verwendete, sondern kurze u. lange Kunststoff – Kettensegmente u. für die Rundungen sind einzelne Kettenglieder am Gießast. Die Ketten wie auch die anderen Teile des Bausatzes sind exzellent detailiert, da macht das Hobby richtig Spaß! Mit im Bausatz befindet sich auch eine dreiköpfige Besatzung, die ebenfalls top modelliert ist.

Da aber Mitte der 1970er Jahre den neue DH-132 CVC Helm eingeführt wurde, habe ich mich für eine andere Besatzung (Resin) entschieden. Die
Bausatzcrew passt eher in die Vietnamepoche. Mein Modell zeigt ein Fahrzeug gegen Mitte/Ende der 70er Jahre, wie es bei Grenzkontrollen (DDR) in meiner Ecke unterwegs gewesen war.

M109A6 Paladin
M1120 HEMTT LHS

Zum Modell:

Modell: M-1120 HEMTT LHS von Trumpeter, Maßstab 1:35
Resinräder von DEF MODEL
Farben: Tamiya u. Gunze
Lackierung per Airbrush nach orig. CARC Tarnplan.

M1296 Stryker

Zum Modell:

Das neue AFV CLUB Modell überzeugte wieder durch Detailtreue und sauber gegossenen Kunststoffteilen! Es sind alle Teile vorhanden, um ein aktuelles Fahrzeug des 2nd CR zu bauen. Das Modell baute sich ohne Probleme, der Bauplan ist gut bebildert, übersichtlich und leicht verständlich. Im Bausatz befinden sich noch Klarsicht u. PE Teile und ein üppiger Decalbogen mit Bumbercodes des 2nd Cavalry Regiments aus Vilseck. Das Modell wurde mit Tamiya- u. Gunzefarben mittels Airbrush lackiert.

M923 A1

Zum Modell:

Dem alten Italeri Modell spendierte ich Resinräder von DEF – Model und Teile aus meiner Restekiste. Einige Details wurden nach Fotos selbst gefertigt und dem Modell angepasst.  Als Vorlage für dieses Modell diente mir ein Foto aus dem Fahrzeug – Profile Heft Nr. 32.

M561 Gama Goat

Zum Modell:

Das Perfect Scale Modell war wieder erste Sahne, alle Teile waren sauber gegossen!  So auch der M-101 Trailer von Miniman Factory. Das Planenverdeck des Trailers fertigte ich aus Papiertaschentuch und Weißleim.  Die Spriegel wurden aus 0,8mm Messingdraht gebogen und dem Modell angepasst. Einige Details wurden nach Fotos selbst gefertigt und am Modell ergänzt. Farbe/Lackierung wie schon in vorherigen Berichten beschrieben…..

Viele Grüße

Ralf