M1296 Stryker

Zum Modell:

Das neue AFV CLUB Modell überzeugte wieder durch Detailtreue und sauber gegossenen Kunststoffteilen! Es sind alle Teile vorhanden, um ein aktuelles Fahrzeug des 2nd CR zu bauen. Das Modell baute sich ohne Probleme, der Bauplan ist gut bebildert, übersichtlich und leicht verständlich. Im Bausatz befinden sich noch Klarsicht u. PE Teile und ein üppiger Decalbogen mit Bumbercodes des 2nd Cavalry Regiments aus Vilseck. Das Modell wurde mit Tamiya- u. Gunzefarben mittels Airbrush lackiert.

M923 A1

Zum Modell:

Dem alten Italeri Modell spendierte ich Resinräder von DEF – Model und Teile aus meiner Restekiste. Einige Details wurden nach Fotos selbst gefertigt und dem Modell angepasst.  Als Vorlage für dieses Modell diente mir ein Foto aus dem Fahrzeug – Profile Heft Nr. 32.

M561 Gama Goat

Zum Modell:

Das Perfect Scale Modell war wieder erste Sahne, alle Teile waren sauber gegossen!  So auch der M-101 Trailer von Miniman Factory. Das Planenverdeck des Trailers fertigte ich aus Papiertaschentuch und Weißleim.  Die Spriegel wurden aus 0,8mm Messingdraht gebogen und dem Modell angepasst. Einige Details wurden nach Fotos selbst gefertigt und am Modell ergänzt. Farbe/Lackierung wie schon in vorherigen Berichten beschrieben…..

Viele Grüße

Ralf

M577 A1

Zum Modell:

Den alten Tamiya M-577A1 hatte ich vor Jahren mal etwas überarbeitet. Dazu verwendete ich wieder Plastiksheet, Papiertaschentuch mit Weißleim, PE- und andere Teile aus meiner Restekiste. Die Schraubenköpfe und Unterlegscheiben wurden wieder mit dem Punch & Die  – Set gemacht. Als Vorlage für dieses Modell diente mir der Verlinden Bildband Warmachines Nr. 2. Der orig. MERDC 1 Tarnanstrich wurde wieder frei Hand mittels Airbrush lackiert. Durch das Vorzeichnen des jeweiligen Tarnplans spart man Zeit UND Nerven!  Die MERDC Farbtöne Field grey u. Field drab mischte ich aus Tamiyafarben.  Für die schwarzen Krähenfüße verwendete ich Tamiya XF-69 u. für die sandfarbigen XF-57.  Die Besatzung besteht aus Verlinden und Hornet Teilen (Resin). Die M-113 Modellketten sind wieder von Friul.

Viele Grüße

Ralf

M270 MLRS

Zum Modell:

Das 1:35 Modell von DRAGON wurde mit einem Eduard PE- Satz und Teilen aus meiner Restekiste etwas verfeinert. Die Modellketten (Bradley spät) sind von Friul. Der Humvee ist von Tamiya und der M-977 Truck von ITALERI. Dem hatte ich damals (2004) Resinräder von PROART spendiert.

M578

Zum Modell:

Bei diesem Resin Modell handelt es sich um den leichten US Bergepanzer von Perfect Scale im Maßstab 1:35. Die Resinteile waren alle sauber gegossen und die Bauanleitung zeigte sich übersichtlich und gut verständlich. Der Bausatz ließ keinerlei Wünsche offen. Neben einem üppigen Decalbogen, mit dem sich mehrere US – Varianten darstellen ließen, befanden sich im Bausatz PE-Teile, ein Kupferseil, zwei Staukisten, zwei Ersatzlaufrollen, zwei Arbeitsscheinwerfer, Reservekanister, eine Gas-u. Sauerstoffflasche, Bordwerkzeug und eine Bergeschere. Die Resinketten waren auch gut gemacht. Hierzu wurde die ITALERI M-110 Kette etwas überarbeitet/verbessert. Einige fehlende Details (weiß) hatte ich nach Fotos eines orig. Fahrzeugs selbst gefertigt. Zusätzliche Ausrüstung stammt aus meiner Restekiste. Lackiert wurde wieder mit Airbrush frei Hand nach orig. Tarnplan mit selbst gemischten Tamiyafarben.

M113 A1 MEDEVAC

Zum Modell:

Der alte M113A1 Tamiya Bausatz (1974) wurde von mir mit einigen Details etwas aufgefrischt. Bei den M113 Ketten handelt es sich um Metall Einzelgliederketten von Friul. Lackierung wie immer frei Hand, nach orig. Tarnplan mittels Airbrush – Harder & Steenbeck „EVOLUTION Silverline“ .

M1127 Stryker

Zum Modell:

Da AFV CLUB schon damals in Sachen Stryker Modelle die Nase ganz weit vorn hatte, aber nur TRUMPETER den M-1127 im Programm hatte, musste ich mir für mein Vorhaben etwas überlegen. So besorgte ich mir kurzer Hand ein günstiges Trumpeter Modell und verwendete nur die relevanter Teile (grau). Als Basisbausatz diente mir der M-1130 TACP von AFV CLUB.  Einzig das TRUMPETER Wannendach – Segment musste dem AFV CLUB Modell angepasst werden.  Fotos die ich in dieser Zeit bei div. US Manövern gemacht hatte, kamen mir bei diesem Projekt sehr zu gute.
Die Resinfiguren stammen von Hobby Fan und wurden mit selbstgemischten Tamiyafarben u. Schminke Ölfarben bemalt. Die Zurrgurte an den Staukörben wurden aus gefalteten Papierstreifen gefertigt. Für die Abdeckungen der Nebelmittelwurfanlage verwendete ich Papiertaschentuch und Weißleim. Die Verkabelung am Fahrzeug erfolgte mit Bleidraht in div. Stärken. Das Modell selbst wurde mit einem Tamiya Farbmix mittels Airbrush lackiert.  . Verschmutzung ect. wie  schon bei meinen anderen Beiträgen beschrieben.