Unter der Bezeichnung „Grüner Greif“ trainierten rd. 2.500 deutsche und niederländische Soldatinnen und Soldaten in der Zeit vom 06. bis zum 24. Mai 2019 im Raum Celle-Uelzen die Landes- und Bündnisverteidigung. Ein geografischer Schwerpunkt der Übung lag beiderseits des Elbeseiten-Kanals zwischen Bad Bodenteich und Lüneburg. Die Leitung der Übung hatte die Division Schnelle Kräfte (DSK) aus Stadtallendorf. Die unterstellten Truppen klärten auf, sprangen in feindlichem Gebiet ab, kämpften am Boden, setzten Terroristen fest, überquerten Gewässer mit Behelfsfähren, versorgten Verwundete und übten den Freifallsprung. Fast täglich absolvierten deutsche und niederländische Soldaten sog. Luftgestützte Operationen (Air Assault Raids) gegen unterschiedliche Angriffsziele. Unter Air Assault ist der gemeinsame Einsatz Luftmechanisierter Kräfte (Hubschrauber) mit luftbeweglicher Infanterie zu verstehen. Zum Raid nimmt immer ein gemischter Hubschraubereinsatzverband, bestehend aus Transporthubschraubern CH-47 Chinook und Mehrzweckhubschraubern NH-90, die Infanteristen am Boden auf und transportiert sie zur vorher befohlenen Landezone. Dabei werden die Luftlandekräfte in mehreren Wellen ins Operationsgebiet verbracht. Die nachfolgenden Wellen bringen – teilweise als Aussenlast – Fahrzeuge der Typen „Wiesel“, „Mungo“, „Mercedes-G“, „Lohr“ sowie Munition und Betriebsstoff in das Einsatzgebiet. Wird die Landezone beschossen oder ist sie in Feindeshand, muss schnell reagiert werden. Von der Ausweichlandezone treten die Soldaten zum handstreichartigen Angriff auf ihre Ziele an. Die luftbewegliche Infanterie wird bei ihren Einsätzen von Kampfhubschraubern der Typen „AH- 64 D Apache“ und „Tiger“ eskortiert und geschützt.

Bundeswehr-Fahrzeuge

Niederländische Fahrzeuge

Über den Autor: Free Lion
Wohnhaft im Einbecker Becken habe während der Zeit des "kalten Krieges" viele freilaufende Übungen, vornehmlich von den britischen Streitkräften, beobachtet.. Meine Fotosammlung beginnt 1977 mit der belgischen Übung "Blue Fox". Viele Manöver bleiben dank der Bilder unvergessen, insbesondere meine persönlichen "big Five": Spearpoint 1980, Lionheart 1984, Keystone 1987, Iron Hammer 1988 sowie Key Flight 1989.