Hallo zusammen,

am 18.05.2019 waren meine Frau und ich zum Museumsfest des Kameradschafts- und Freundeskreises der Garnison Mellrichstadt (KFG) in Mellrichstadt. Der KFG hat das ehemalige Stabsgebäude gemietet und betreibt dort das Doku-Zentrum ” Eine Grenzgarnison im Kalten Krieg”. Ich habe die Gelegenheit natürlich gleich für Bilder genutzt.

Einige Anmerkungen vorneweg: Bis auf das Stabsgebäude, den ehem. SAN-Bereich (Privatbesitz) und das ehem. Fahrschulgebäude (hier sitzt eine Firma) macht das gesamte Gelände leider einen sehr, sehr heruntergekommenen Eindruck. So steht beispielsweise die 1. Kompanie seit Jahren ohne Fenster und Dach da und verlottert zusehends. Hier sind angeblich die derzeitigen Eigentumsverhältnisse ungeklärt.

Der Unterkunftsbereich mit den Kompaniegebäuden gehört der Bayerischen Landessiedlung (BLS), nicht der BIMA. Allerdings entfaltet die BLS auch keine große Flexibilität. Man versucht anscheinend nach 13 Jahren immer noch, das Areal als Ganzes zu verkaufen. Die Gebäude der ehem. 5./352, der 6./352 und der FErsKp (ehem. PzJgKp 350), die Anfang der 2000er Jahre noch saniert worden waren, stehen noch. Allerdings haben sich mittlerweile auch hier massive Standschäden gebildet.

Die obere Gebäude-Reihe am Wald, also die ehem. 2./352, die 4./352 und die 3./352 nebst Zuggebäuden sind inzwischen komplett abgerissen.

Im Bereich der Tankstelle und der Sporthalle hat sich ein “Timberjack”-Sportler angesiedelt, der hier auch wohnt. Er betreibt ein Trainingszentrum mit mehreren Hallen und Nebengebäuden und gaaanz viel Holz 😉

Unter den Schleppdächern produziert und lagert der Landkreis NES seine Hackschnitzel. Auch hier ist alles recht unordentlich. Leider. Wenn ich an die Zeit denke, in der hier die Kettenfahrzeuge in Reih und Glied standen – Naja, lassen wir das.

Im T-Bereich haben sich einige Firmen aus der Auto-Tuning-Szene angesiedelt. Hier wimmelt es von Autowracks usw.. Aus lauter Frust habe ich auf Bilder verzichtet.

 

 

 

Über den Autor: DeltaEcho80
Schreib etwas über Dich...