Certain Callenge 88,

war meine letzte Mob-Übung als Reservist. Bei dieser Übung war man zwar dabei, sah aber nicht viel davon. War dabei als SLT Fahrer, aber wenn nix kaputt geht kommt man auch nicht in die Kampfzonen!!

Die Übung wurde als Teil des amerikanischen Manövers „REFORGER ´88“ vom 12. – 23.09.88 im Wesentlichen in Mittel- und Unterfranken durchgeführt. Erstmalig bei einer solchen Großübung standen sich die beiden amerikanischen Korps als Übungsgegner gegenüber.

Es waren rund 125.000 Soldaten mit etwa 7.000 Ketten- und 15.000 Radfahrzeugen im Einsatz. Unterstützt wurden sie von über 600 Hubschraubern, darunter auch der damals neue „Apache“-Kampfhubschrauber.

Das meiste sah ich denn auch erst als für mich die Übung schon zu Ende war. Wieder in der Heimat ging es noch ne Woche rund bei uns. Tag und Nacht Kettengerassel, Dieselgeruch und kurze Nächte, aber Bilder hab ich nur wenige gemacht. War halt zu dieser Zeit noch normal bei uns, jedes Jahr gab’s da Übungen und Panzer satt.

Hier mal die Bilder, sind leider nicht so gut weil eingescannt!!

…überigens, vom Donnerbalken sah man noch nach 22 Jahren die einkerbungen vom Querbalken. Werde mal demnächst wiedert da vorbei schaun, ob die Bäume noch stehen!!?

Gruß Hermann

+8

Über den Autor: Hermann G.

Avatar
Published On: 17.09.2016|Kategorien: 198x, Reforger|Tags: , |
Reforger 88 - Video
Buntes Fähnlein 86

6 Kommentare

  1. TBV
    TBV 18. September 2016 um 10:12

    Hey Hermann, na das paßt doch, das sind doch super Aufnahmen !!!! Wenn man sich auf manchen Bildern den Gummiabrieb und die Kettenspuren so ansieht, kommt man richtig ins schwärmen ( also bei mir ist das zumindest so…lol)…..Reforger 88 war für mich eigentlich ” DER” Auslöser für das Hobby, was uns hier verbindet. Die Unmenge an Soldaten und Material, was da unterwegs war, unvorstellbar. Heute wäre sowas nur noch undenkbar……Danke fürs Zeigen !!!!!!

  2. Avatar
    Totti 18. September 2016 um 15:24

    Moin Hermann…..schon Wahnsinn was damals bei euch durch die Dorfstrasse rollte. Die Qualität ist super für die Zeit finde ich. Den “Donnerbalken” hätten sie aber wenigstens noch abbauen können….Sauerei!!

    Gruß

    Totti

    • Avatar
      Hermann G. 30. September 2016 um 20:42

      Servus Totti,

      der Donnerbalken war ja noch in Betrieb als das Foto endstand, hinterher war er ja wech!! ;o))

      Gruß Hermann

  3. Sven
    Sven 18. September 2016 um 21:22

    Hallo Hermann,

    bei solchen Bildern kann man nur ins Schwärmen geraten. Sattsehen ist unmöglich, ich stehe volles Brett auf solche Aufnahmen. Reforger 88 war für mich weit weg, aber durch diverse Videos und Fotoserien bin ich ein echter Fan der Übung geworden. Alleine zwei komplette US-Corps plus BW, CDN, etc. Unvorstellbar, was da unterwegs war… Und die Bilder sind qualitativ erste Sahne. Mir gefallen besonders die Bilder der Ortsdurchfahrt. Da hätte ich Tag und Nacht Spalier gestanden 🙂 Und MERDC-Tarnung war auch noch in Verwendung. Wahnsinn!!! Vielen, vielen Dank für diese mega Fotostrecke!!!

    Herzliche Grüße

    Sven

  4. Avatar
    Dietmar Eberlein 29. September 2016 um 10:42

    Hallo Hermann,

    super Bilder. Als Unterfranke muss ich natürlich mal fragen, wo denn die Bilder genau entstanden sind? Kann irgendwie nichts zuordnen.

    Kann es sein, dass einige der Bilder bei Tankograd in den entsprechenden Heften veröffentlicht wurden?

    Der Donnerbalken war aber bissel hoch, oder?

    • Avatar
      Hermann G. 30. September 2016 um 20:36

      Servus Dietmar,
      als Unterfranke kennst die Gegend normal nicht. Die Bilder wo ich selbst unterwegs war auf Übung endstanden beim Anmarsch im Raum Tauberbischofsheim. Der V-Raum dann im Odenwald (Buchen/Hainstadt) in einer Müslilagerhalle, da konnten wir schlafen.
      Der Rest der Bilder Endstand in meinem Heimatort, in der letzten Übungswoche. Jedenfalls gings da nochmal rund, viele Verlegungen usw. Manchmal kannte man sich nicht mehr aus, da fuhr alles (Gelb/Blau) wild durcheinander durch den Ort. Die Bilder mit den M1 und M109 waren am gleichen Tag.
      Zuerst kamen die Blauen und klärten den Feind auf, war ja nicht weit wech von uns. Gab auch ein Feuergefecht zwischen Marder und ner Cobra die da so rumflogen. Die M109 liefen dann auf die Blauen auf. Ging dann fast ne Std nix mehr, viele Einheiten die folgten suchten sich dann nen anderen Weg.
      Jedenfalls fuhren an diesem Tag mehrere hundert Fahrzeuge militärischer Bauart durch unser kleines Dorf!!

      Gruß Hermann

Hinterlasse einen Kommentar