Defender Europe 2020

Ein wenig Reforger-Flair liegt in der Luft. Ab dem 27.01.2020 ist die großangelegte Übung “Defender 2020” nun endlich angelaufen. Das Material verlässt die Depot’s und wird vor allem per Bahn an die Zielorte transportiert. So kommt z.B. das Gerät für den TrÜbPl. Bergen-Hohne fast täglich per Bahn bei Bergen an und wird von der Bundeswehr auf SLT’s  zum Lager Oerbke bei Fallingbostel transportiert. Rund 500 Rad- und Kettenfahrzeuge werden so in die Staging Area verlegt.

In Garlstedt ist im Rahmen der Live Support Area (LSA), u.a. eine große Zeltstadt entstanden, in der die ankommenden US-Soldaten temporär unterkommen, bis diese ihr Gerät übernehmen können.Augustdorf, Burg und der TrÜbPl. Oberlausitz werden als Convoy Support Centers (CSC) genutzt. Auf dem TrÜbPl. Bergen wurde eine Großtankanlage errichtet.

An der Übung nehmen rund 37.000 Soldaten, davon gut 29.000 US-Soldaten teil. 20.000 US-Soldaten kommen dabei direkt aus den USA nach Europa.

  • 116th Armored Brigade Combat Team – National Guard (Boise, Idaho) (Übung auf dem TrÜbPl. Bergen-Hohne)
  • 2nd Armored Brigade Combat Team – 3rd Infantry Division (Fort Stewart, Georgia) (Übung Allied Spirit in Polen)
  • 3rd Combat Aviation Brigade  (Fort Stewart, Georgia) 
  • 2nd Armored Brigade Combat Team – 1st Armored Division (Fort Bliss, Texas)
  • 11th Theater Tactical Signal Brigade (Fort Bliss, Texas)
  • Teile, 82nd Airborne Division (Fort Bragg, North Carolina)
  • 44th Medical Brigade (Fort Bragg, North Carolina)
  • 168th Engineer Brigade (Mississippi National Guard, Vicksburg)
  • Army National Guard (6.000 Soldaten aus 15 Bundesstaaten)
  • HQ, 1st Cavalry Division (Fort Hood, Texas)
  • 13th Expeditionary Sustainment Command (Fort Hood, Texas)
  • 1st Cavalry Division Artillery Command (Fort Hood, Texas)
  • 1st Cavalry Division Sustainment Brigade (Fort Hood, Texas)
  • 807th Medical Command (Deployment Support, Salt Lake City)
  • 21st Theater Sustainment Command (Kaiserslautern)
  • 12th mech. Brigade (Poland)
  • 9th mech. Brigade (Poland)
  • Streitkräftebasis der Bundeswehr
  • Logistikbataillon 171 (Burg)
  • Logistikbataillon 461 (Walldürn)
  • UK-Truppen (2.500 Soldaten, UK)
  • Joint Helicopter Command (Apaches, UK)
  • 104th Logistic Brigade (700 Soldaten, UK)
  • British Army medics (450 Soldaten, UK)
  • 1.100 Kettenfahrzeuge und 8.600 Radfahrzeuge werden über den großen Teich transportiert.
  • Genutzte Seehäfen sind vor allem Rotterdam, Antwerpen und Bremerhaven.
  • Duisburg und Krefeld dienen als Binnenhäfen
  • Die Soldaten werden größtenteils eingeflogen. Folgende Flughäfen werden u.a. genutzt: Hamburg, Nürnberg, Ramstein, Berlin, Frankfurt und München
  • Für die gesamte Übung sind 48 Tage geplant, an denen Kolonnen unterwegs sein werden
  • Die Kolonnen werden vor allem Nachts zwischen 22:00 Uhr und 06:00 Uhr verlegt.
  • Nördliche Route: Düsseldorf – Hannover – Magdeburg – Frankfurt/Oder (A52, A2, A10 und A12)
  • Südliche Route: Düsseldorf – Mannheim – Nürnberg – Dresden – Görlitz (A3, A67, A6, A9 und A4)
  • Zusätzliche Route: Bremerhaven – Hannover -Frankfurt – Mannheim 
  • Es sind u.a. 100 Zugtransporte geplant
  • Das 21st Theatre Sustainment Command (US) in Kaiserslautern kontrolliert alle US-Marschbewegungen
  • Deutschland stellt mit der Streitkräftebasis den „Host Nation Support“
  • Die Operation der unterstützenden deutschen Truppen heißt „Pony Express“
  • Die Übung ist in 5 Phasen gegliedert
  • Insgesamt sind 18 Nationen involviert.
  • Beteiligt sind auch 900 US-Reservisten.
  • Folgende Übungen sind in die Defender-Übung eingebettet: Allied Spirit, Dynamic Front, Swift Response, Saber Strike
  • Die eigentliche Kernübungszeit liegt im April und Mai
  • Das Material aus dem Depot Dülmen wird zum TrÜbPl. Grafenwöhr transportiert. Dort findet eine Stabsrahmenübung (Joint Warfighting Assessment) und eine Artillerie-Übung (Dynamic Front) statt.
  • Die Übung findet in Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Estland und Georgien statt

12.03.2020 – Die Übung ist wegen Corona stark beeinträchtigt!

Wie jetzt bekannt wurde, soll die Übung aufgrund der aktuellen Lage bei der Corona-Pandemie stark eingeschränkt werden. Gestern wurde noch kommuniziert, dass lediglich die Anzahl der teilnehmenden Soldaten angemessen reduziert werden soll. Wie heute zu lesen ist, sollen keine weiteren Soldaten eingeflogen werden und auch kein weiteres Gerät an Land gebracht werden. Es bleibt abzuwarten, welchen Verlauf die Übung nun nehmen wird…

21.02.2020 – Media-Day Bremerhaven

Am 20.02.2020 ist die Endurance als erstes von drei Schiffen in Bremerhafen angekommen. Auf dem Schiff befand sich neben Containern und Radfahrzeugen, vor allem das schwere Gerät der 2nd ABCT der 3rd Infantry Division aus Fort Stewart, Georgia. 

Für den folgenden Tag hat die US Army zu einem Media-Day eingeladen. Zunächst wurde den zahlreich anwesenden Presse-Vertretern die Möglichkeit gegeben, Interview’s mir dem USAREUR-Kommandeur  General Christopher G. Cavoli und dem Inspekteur der Streitkräftebasis General Martin Schelleis zu führen. Anschließend wurde der Medien-Tross an die Entladerampe der Endurance geführt. Dort rollten M1 Abrams und M2 Bradley’s an Land in Richtung der Abstellflächen. Die Kettenteile werden in den folgenden Tagen per Bahn und die Radfahrzeuge auf Autobahnen nach Ost-Europa verlegt. Logistisch unterstützt wird die Operation durch die Streitkräftebasis der Bundeswehr.

15.02.2020 – Aufmarsch…

14.02.2020 – Aufmarsch…

13.02.2020 – Aufmarsch in Bergen…