hier noch etwas älteres. Der kalte Krieg war schon ein paar Jahre vorbei und richtige Großübungen Geschichte. Trotzdem war „Light Viper 93“ von der Anlage her noch fast eine Übung nach dem traditionellen „Rezept“. Es waren viele Elemente zu sehen, die in den 80ern Alltag waren.

Ein paar Rahmendaten: Die niederländische 41. lichte Brigade übte zusammen mit deutschen, englischen und amerikanischen Einheiten vom 10.06.1993 bis 18.06.1993.

Geübt wurde im Raum Bergen, Diepholz, Nienburg, sowie Cloppenburg. Das Geschehen konzentrierte sich dabei auf den Raum Asendorf, Twistringen, Löningen und Fürstenau. An der Übung nahmen 4.000 Soldaten mit 500 Rad- und 180 Kettenfahrzeugen teil. Das deutsche Gastkontingent war dabei mit 500 Soldaten am größten. Bei Schweringen wurde die Weser mittels Ribbon Bridge (NL) überquert.