Vorwort:

Am 15. Juni 2019 fand an 14 Standorten der Tag der Bundeswehr statt, darunter auch in Faßberg. 30.000 Besucher wurden alleine in Faßberg erwartet, rund 61.000 kamen! Der Zuspruch solcher Veranstaltungen ist unübersehbar.

An dieser Stelle auch von mir ein riesiges Dankeschön an alle Organisatoren und Helfer für diese hervorragende kurzweilige und abwechslungsreiche Veranstaltung! Das war ein rundum gelungener Tag der Bundeswehr. Beide Daumen hoch!

80 Busse sorgten für den Transport der Menschenmassen. Hier machte es sich bezahlt, dass ich Unterlüß als Startpunkt gewählt hatte. Die Busse waren relativ leer und Verkehrsstau war auch kein Thema. Nutzer anderer Linien hatten scheinbar mehr Probleme einen Platz im Bus zu ergattern. Soldaten und Hilfsorganisationen mühten sich nach Kräften, die Wartenden mit Mineralwasser zu versorgen. Ein super Service, der extrem positiv aufgenommen wurde!

Das Highlight war der Besuch von fast 20 Douglas DC3-Veteranen, besser bekannt als”Rosinenbomber”. Der Anblick und erst recht der Sound der historischen Maschinen war fantastisch 🙂

Ein weiteres Highlight war sicherlich die Ansprache der Bundesministerin für Verteidigung! Die anerkennenden Worte unserer Ministerin und der darauf folgende verdiente Applaus, für unsere Kameraden und Kameradinnen der Bundeswehr, bescherte einen Augenblick Gänsehaut. Solche Szenen wünscht man sich in der Öffentlichkeit deutlich häufiger! Die Ministerin fand sehr treffende Worte für den Tag der Bundeswehr, die Truppe und die Luftbrücke. Ein Kurzschluss verhagelte leider die Verleihung des Veteranenabzeichens. Diese wurde kurzerhand ohne die Unterstützung durch die Bühnentechnik vorgenommen.

 

Display

Obwohl Faßberg ein Standort der Heeresflieger ist, wurde auch reichlich Material der Bodentruppen ausgestellt. Vom Leopard 2, über PzH2000, bis zum Puma war einiges vertreten. Eine wirklich gute Mischung. International waren nur die Niederländer mit einer C-130 vertreten. Den Leopard 2 PL von Rheinmetall kann man wohl ebenfalls dazuzählen. Zu sehen gab es zu dem Land Rover (ehemals BAOR) einer zivilen Gruppe, sowie landwirtschaftliche Maschinen. Alle Exponate aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen. Es war wirklich super viel geboten!!!

Douglas DC-3

Die Maschinen waren allesamt in einem hervorragenden Zustand und glitzerten mitunter munter in der Sonne. Manche Maschine wirkte gar fabrikneu. Man kann nur erahnen, wie viele Stunden Arbeit in jeder einzelnen Maschine stecken. Der Sound der Doppelsternmotoren ist einmalig. Jeder einzelne Überflug hat alle Blicke in den Himmel gelockt 🙂

Vorführungen

Es gab zwei Flugvorführungen die sich nur geringfügig unterschieden. Im ersten Durchlauf wurde neben sehr beeindruckenden Flugvorführungen ein Szenario gezeigt, bei dem ein Deichbruch drohte. Es galt Mensch und Material einzufliegen, den Ortsvorsteher zu evakuieren, sowie den Deich zu stabilisieren. Das zweite Szenario baute mit etwas Fantasie auf dem ersten auf und zeigte die Fähigkeit der Truppe, humanitäre Missionen zu unterstützen und schützen.

 

Anmerkungen

Dank DSGVO, kann man viele schöne Impressionen von Events dieser Art nicht mehr präsentieren. Wirklich schade… Aber was erheblich schwerer wiegt: Ich kann meinen Unmut nicht unterdrücken: Die geplante Landung der DC3’s auf dem Berliner Tempelhof-Flugplatz wurde bekanntlich untersagt. Der Beschluss der Berliner Landesregierung ist aus meiner Sicht voll und ganz nicht nachvollziehbar. Hier wurde eine historische Möglichkeit durch Kurzsichtigkeit vernichtet und dem Bürokratie-Monster geopfert. Die jüngere Geschichte Berlin ist eng mit der Blockade durch die Sowjets verknüpft. Die damalige heldenhafte Leistung der Alliierten wird noch heute von vielen Deutschen mit höchster Anerkennung beachtet und honoriert. Im Netz ist es an vielen Stellen zu lesen: Berlin hat sich (mal wieder) blamiert…

Über den Autor: Sven
Ich bin seit Kindheitstagen mit dem Thema verwachsen 🙂 Geprägt durch unzählige größere und kleinere Übungen, die in unserem Landkreis abgehalten wurden, entwickelte sich eine feste, fast leidenschaftliche Bindung zum Thema "Manöver". Übungen wie Lionheart 84, Free Lion 88 und Iron Hammer 88 bleiben unvergessen...