Project Description

Bold Guard 74

  • 10.09.1974 bis 13.09.1974
  • Flensburg, Grenze, Husum, Heide, Itzehoe, Ahrensburg, Bergedorf, Elbe, Elbe- Travekanal, Bad Schwartau, Süsel, Wesseker See, Ostseeküste, Kiel, Schleswig
  • 40.200 Soldaten, 8.000 Rad- und 2.500 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • BRD, UK, DK, USA
  • LANDJUT (Übungsleitung)

Einheiten:

Blau:
6. (GE) Panzergrenadierdivision
– 2 Brigaden
(DK) Jyske Division m. 2 Brig. und Stab
HSK 13 (GE)
24. (UK) Airmobile Brigade
16. (UK) Fallschirmjägerbrigade
Territorialkommando (Schleswig- Holstein)
Versorgungskommando 600
294. (US) Field Artillery Battailon

Orange:
3. (GE) Panzerdivision
– Stab
– zwei Brigaden
Teile 6. (GE) Panzergrenadierdivision

Ohne feste Zuordnung: 
BRD, UK, und DK Fliegerverbände und amphibische Transportgruppe

Schiedsrichterdienst:
1. (GE) Korps, Territorialkdo. (Schl. Holst.)
dänisches EK
3. (UK) UKMF

Ballungsraum:
Flintbek, Hademarschen, Kellinghusen, Schmalfeld, Bad Segeberg, Damsdorf

Aufmarsch: 06.09. bis 09.09.1974 (einzelne UK Verbände ab 02.09.)
Rückmarsch:14.09. bis 20.09.1974

Soldaten: 40.200
– BRD: 26.000
– UK: 7.000
– DK: 7.000
– USA: 200
Radfahrzeuge: 8.000
Kettenfahrzeuge: 2.500
Hubschrauber: 60
Jets: 100

Luftlandungen:
– 10.09. gegen 04:45 Uhr bei Rendswuhren (Kreis Segeberg): 800 Soldaten der 16. (UK) Fallschirmjägerbrig. Start in Südengland. Ergebnis: 6 Verletzte, 25 Fallschirmspringer müßen aus Bäumen geholt werden
– 11.09. gegen 21:00 Uhr bei Sehestedt und Bovenau: 600 Soldaten der 16. (UK) Fallschirmjägerbrig. mit 36 C–130K Hercules Trsp.- Maschinen. Start in Südengland. Es herrscht völlige Dunkelheit. Dabei landen 9 Fallschirmspringer im Nord- Ostsee- Kanal. 3 Soldaten werden gerettet. 6 Soldaten ertrinken im Kanal!!!

Amphibische Landung:
– 12.09. am Weißenhäuser Strand (Hohwachter Bucht) (Panzergrenadierbataillon 182 u. eine Kp. Panzerbataillon 183) mit 17 M48A2, 34 Marder und sechs M113 Mörsertrg.

Besonderheiten:
– Bis dahin größte Volltruppenübung seit dem 2. Weltkrieg in diesem Bereich.
– “Bold Guard” bedeutet übersetzt “Kühne Wacht”.
– Es wurden 360 Einsätze von den Luftstreitkräften geflogen.
– 6 Soldaten starben im NOK!!! Bei Verkehrsunfällen gab es 9 Tote und 36 Schwerverletzte
– Flurschäden: Schäden in Höhe von 6,5 Millionen DM