Project Description

Caravan Guard III 89

  • 28.08.1989 bis 27.09.1989
  • Herborn, Limburg, Rennerod, Koblenz, Wetzlar, Siegen, Gießen, Gummersbach, Bonn
  • 39.800 Soldaten, 12.000 Rad- und 1.800 Kettenfahrzeuge
  • FTX (CPX)
  • USA, BRD, CDN, FR
  • V. (US) Corps – (Übungsleitung)

Einheiten:

Blau (Nordstaat):
3rd (US) Armored Division (Frankfurt a. Main)
– 1st Brigade
– 4th Brigade
– Divisions Artillery
– sonstige Divisionstruppen
11th (US) Amored Cavalry Regiment “Black Horse” (Fulda)
– 1st Squadron – 11th Armored Cavalry Regiment “Ironhorse”
– 3rd Squadron – 11th Armored Cavalry Regiment “Workhorse”
– 4th Squadron – 11th Air Cavalry Squadron “Thunderhorse” (Fulda- Sickels)
Teile Corps Artillery (US)

Reforger – Truppen (Blau)
10th (US) Mountain Division (Ft. Drum, New York) (in der zweiten Übungsphase bei Blau)
– 2nd Brigade (HQ und zwei Infanteriebataillone)
2nd (US) Armored Division

Orange (Südstaat):
8th (US) Infantry Division (Bad Kreuznach)
– 2nd Brigade
– 4th Brigade
– Divisions Artillery
11th (US) Amored Cavalry Regiment “Black Horse” (Fulda)
– 2nd Squadron – 11th Armored Cavalry Regiment “Eaglehorse” (in der zweiten Übungsphase bei Blau)
Teile Corps Artillery (US)
4th (CA) Mechanized Brigade Group (CMBG)
Panzergrenadierbrigade 5 (GE) (in der zweiten Übungsphase bei Blau)
19e Regiment de Chasseur (Stab)

Ballungsraum:
Altenkirchen, Bad Marienberg, Rennerod, Dietz, Limburg, Weilburg, Hennef, Waldbröl

Aufmarsch: ab 28.08.1989
Übungsbeginn: 13.09.1989
– Phase 1: 13.09. bis 15.09.1989
– Phase 2: 18.09. bis 20.09.1989
Übungsende: 20.09.1989
Abmarsch: bis 27.09.1989

Anzahl Soldaten: 39.800
Anzahl Radfahrzeuge: 12.000
Anzahl Kettenfahrzeuge: 1.800 (insg.)
– Kampfpanzer: 231
– Schützenpanzer: 304
– Selbstfahrlafetten: 38
– MLRS: 3
Anzahl Hubschrauber: 221
Flugzeuge: 400

Besonderheiten:
– Die Übung lief als Ersatz für die ausgefallene Reforger-Übung. Grund für den Ausfall war der mögliche Fall der Mauer…
– Ferner galt die Übung als Probelauf für die geplante EDV- gestützte „Reforger 90“ Übung
– Oberbefehlshaber für die Übung war Generalleutnant George A. Joulwan

Archiv Sven: