Project Description

Großer Rösselsprung 69

  • 08.09.1969 bis 12.09.1969
  • Hildesheim, Paderborn, Göttingen, Arolsen, TrÜbPl. Bergen-Hohne, Hannover, Braunschweig, Kassel, Fulda
  • 65.000 Soldaten, 12.000 Rad- und 2.500 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • BRD, USA, BE, FR
  • 3. (GE) Korps

Einheiten:

  • 2. Panzergrenadierdivision (Kassel)
    • Panzerbataillon 44
    • Panzerbataillon 54
    • Panzerbataillon 63
    • Panzerbataillon 64
    • Panzerbataillon 134
    • Panzerbataillon 143
    • Panzerbataillon 144
    • Panzerbataillon 213
    • Panzerbataillon 214
    • Panzergrenadierbataillon 43 (Göttingen)
    • Panzergrenadierbataillon 53 (Fritzlar)
  • Panzerbrigade 20
    • Panzergrenadierbataillon 202
    • Panzerjägerkompanie 200
    • Panzerjägerkompanie 190
    • Panzerbataillon 204
  • Panzerbrigade 6
    Panzerregiment 312 (1.900 Soldaten mit 111 KPz)
  • Panzerbataillon 303 (je 3 Kompanien mit M48A2 Patton)
  • Panzerbataillon 364 (je 3 Kompanien mit M48A2 Patton)
  • Panzergrenadierkompanie
  • Flugabwehrbatterie
  • Instandsetzungskompanie
  • Stabs- Versorgungskompanie
    Panzerbataillon 194 (verstärkt)
    Artillerieregiment 5
  • Panzerartilleriebataillon 135
  • Panzerartilleriebataillon 145
  • Panzerartilleriebataillon 155
  • Feldartilleriebataillon 51
  • Raketenartilleriebataillon 72
    Fallschirmjägerbrigade 26
    3. (GE) Luftwaffendivision
  • leichtes Kampfgeschwader 43 (G91)
  • leichtes Kampfgeschwader 44 (Leipheim, G91)
  • Jagdbombergeschwader 33 (Büchel, F104G)
  • Jagdbombergeschwader 36 (F104G)
    US Air Force (4x Phantom)
    1. belgische Infanteriebrigade
    Belgische Fallschirmjäger

Rot:
7. (GE) Panzergrenadierdivision
– Panzerbrigade 21
– Panzergrenadierbrigade 19
– Panzerbataillon 194
Panzeraufklärungsbataillon 5
5. (GE) Panzerdivision (Diez)
– Panzergrenadierbrigade 13 (Wetzlar)

Reforger – Truppe:
2nd –18th Field Artillery Battalion (18 Geschütze mit 155mm) (Ft. Louis, Washington)

Leitungs- und Schiedsrichterdienst:
– 5. (GE) Panzerdivision

Ballungsraum:
Egenstedt, Schweckhausen (Gefechtsstand Panzerbataillon 194 – Rot), Holzminden, Paderborn, TrÜbPl. Bergen- Hohne, Eggegebirge, Bonenburg, Warburger Börde, Sintfeld, Lichtenau, Beckelsheim

Anzahl Soldaten: 65.000
– Reservisten: 7.500
– BE: 4.500
– USA: 2.000

Anzahl Radfahrzeuge: 12.000
– FR: 19
Anzahl Kettenfahrzeuge: 2.500
Hubschrauber: 104
Jets: 100
Transportmaschinen: 30

Brückenschläge:
– Weser bei Höxter an vier Stellen mittels Kriegsbrücke
– Diemel

Besonderheiten:
– Eine Alouette der Bundeswehr stürzte bei einem Unfall 15m vom Ufer entfernt in den Bodensee. Die Piloten überlebten.
– Auch der damals neueingeführte SPz Marder war mit von der Partie
– Ein Gefechtsschießen verbundener Waffen auf dem TrÜbPl. Bergen-Hohne leitete die Gefechtsübung ein
– Gast der Übung war unter anderem der Stabschef der US Armee General William C. Westmoreland

Eingesetztes Gerät (u.a.):
– M48A2 Patton
– Leopard 1
– M113A1
– Marder
– HS–30 Schützenpanzer
– HS–30 Raketenjagdpanzer
– Jagdpanzer Rakete
– Hotchkiss
– M48A2 AVLB
– M88
– M42
– Bergepanzer Standard
– M110 Selbstfahrlafette
– M107 Selbstfahrlafette
– M109G
– Kanonenjagdpanzer
– Honest John
– C–119 Transportmaschinen
– Noratlas Transportmaschinen

Gästemappe (Archiv Sven):