Project Description

Reforger 71 (III) – Certain Forge

  • 27.09.1971 bis 13.11.1971
  • Mittelfranken, Schwaben, Ingolstadt , Amberg, Freising, Beilngries, Landshut, Schwandorf, München, Nürnberg, Bayreuth
  • 33.000 Soldaten, 1.400 Rad- und 750 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • USA, BRD, CDN
  • VII. (US) Corps (Übungsleitung)

Einheiten:

Blau:
4th (CA) Mechanized Brigade Group (CMBG)

Reforger – Truppe Blau:
1st (US) Infantry Division (Ft. Riley, Kansas)
– 1st Brigade & 2nd Brigade

Orange:
1st (US) Armored Division
– 1st Brigade
Panzergrenadierbrigade 35
– Panzergrenadierbataillon 352 (Mellrichstadt)
– Panzerbataillon 354 (Hammelburg)
Teile Panzerbrigade 36
– Panzerbataillon 363 (Külsheim)
Teile 12. Panzerdivision
– 2./ Panzeraufklärungsbataillon 12

Aufmarschgebiet:
Heilbronn, Karlsruhe, Sinsheim, Freising, Wolnzach (Bhf.)

Aufmarsch: 27.09. bis 09.10.1971
Übungsbeginn: 11.10.1971
Übungsende: 15.10.1971
Gefechtsschiessen bis zum: 31.10.1971 (Grafenwöhr)
Rückmarsch bis zum: 13.11.1971

Anzahl Soldaten: 33.000 (insg.)
– USA: 27.000
– CDN: 2.800
– BRD: 3.200
Anzahl Radfahrzeuge: 1.400
– BRD: 700
Anzahl Kettenfahrzeuge: 750
– BRD: 250

Brückenschläge:
– Amper bei Palzing (1st (US) Infantry Division) mit integrierter Luftlandung mittels Hubschrauber
– Donau
– Altmühl

Besonderheiten:
– Der Aufmarsch per Flugzeug aus den Staaten begann bereits am 27.09.1971 und dauerte bis zum 04.10.1971. Es wurden 11.000 amerikanische Infanteristen (1st (US) Infantry Division) eingeflogen.
– Folgende Flughäfen wurden genutzt: Frankfurt (Rhein-Main), Ramstein, Echterdingen
– Die Rückverlegung der Soldaten erfolgte zum großen Teil über den Flughafen Nürnberg
– Die Zeit von der Aktivierung bis zur Einsatzbereitschaft der eingeflogenen Truppen dauerte 15 Tage
– Eingelagert war die Luftlandeübung “High Light” in der Auftaktphase der Reforger-Übung