Project Description

Bellende Meute 83

  • 03.09.1983 bis 10.09.1983
  • Wolfsburg, Königslutter, Goslar, Osterode, Northeim, Beverungen, Blomberg, Rinteln, Pattensen, Lehrte, Gifhorn
  • 8.000 Soldaten, 1.900 Rad- und 620 Kettenfahrzeuge
  • FTX, BRD
  • 1. (GE) Panzerdivision – Übungsleitung

Einheiten:

  • diverse Divisionstruppen für beide Parteien

Blau:
Panzerbrigade 2 (Braunschweig)
– Panzerbataillon 21 (gekadert mit einer Panzergrenadierkompanie)
– Panzergrenadierbataillon 22
– Panzerbataillon 23
– Panzerbataillon 24

Rot:
Panzerbrigade 3 (Langendamm/ Nienburg)
– Panzerbataillon 33 (Luttmersen)
– Panzerbataillon 34 (Nienburg-Langendamm)

Leitungs- und Schiedsrichterdienst:
Panzergrenadierbrigade 1 (Hildesheim)

Ballungsraum:
Northeim, Holzminden, Hameln, Ottensteiner Hochebene, Grohnde, Elze, Bodenwerder, Einbeck, Dassel, Coppenbrügge

Manöverzentrale:
Stadtoldendorf (Yorck Kaserne)

Brückenschläge:
– Weser bei Grave
– Weser bei Brevörde
– Weser in Holzminden

Besonderheiten:
– Erste Übung mit dem neuen Leopard 2A4
– Es wurden 30 Hubschrauber eingesetzt
– Die Übung begann in der Nacht zum Montag mit der Alarmierung der Einheiten
– Rot griff aus Richtung Südosten an mehreren Stellen über die Weser an
– Teilweise wurde die Weser aufgrund der niedrigen Pegelstände durchwatet
– Es wurden täglich ca. 30 Kampfflugzeuge eingesetzt
– Die Übung wurde von insgesamt 46 Militärattaches besucht