Project Description

Constant Enforcer 79

  • 10.09.1979 bis 21.09.1979
  • Bad Hersfeld, Kassel, Siegen, Giessen, Wetzlar
  • 30.400 Soldaten, 10.700 Rad- und 2.570 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • USA, BRD, BE, CDN
  • CENTAG (Leitung)
  • VII. (US) Corps (Schiedsrichterdienst)


Einheiten:

Blau:
Stab, III. (GE) Korps (Koblenz) mit ASOC
Stab, 5. (GE) Panzerdivision (Dietz a. d. Lahn)
Panzerbrigade 15 (Koblenz)
HQ, V. (US) Corps (Frankfurt a. M.)
3rd (US) Armored Division
– HQ
– 1st Brigade
– 3rd Brigade
11th (US) Amored Cavalry Regiment “Black Horse” (Fulda)
42nd (US) Field Artillery Regiment
2. (BE) Ulanen Lancier Regiment (Leopard 1) (Leopoldsburg)
1. (BE) Carabiniers „Prince Boudouin“ (M75)

Orange:
HQ, 8. (US) Infantry Division
– 1st Brigade
– 4st Brigade
602nd (US) HQ ASOC
4th (CA) Mechanized Brigade Group (CMBG) (Lahr)
3rd Squadron / 8th (US) Amored Cavalry Regiment (3rd Task Force)
41st (US) Field Artillery Regiment

Luftunterstützung für beide Seiten durch:
4. Alliierte Taktische Luftflotte (Ramstein)

Ballungsraum:
Schwalmstadt, Schrecksbach, Gemünden, Kirchhain, Fritzlar, Treysa, Neustadt, Marburg, Allendorf/ L., Neukirchen, Obergrenzebach, Grossropperhausen, Lenderscheid, Siebertshausen, Willingshausen, Bad Wildungen, Neustadt, Alsfeld

Besonderheiten:
– Unterstützt wurde die Übung durch die Luftwaffenübung “Cold Fire 79” mit 100 Flügen pro Tag
– Es kamen 700 Flugzeuge und 300 Hubschrauber zum Einsatz
– Die Manöverzentrale lag in Schwalmstadt Treysa (Harthbergkaserne).
– Entladebahnhof u.a. Homberg (USA, M60)
– Constant Enforcer bedeutet übersetzt: Standhafter Vollstrecker)
– Unter anderem standen USHubschrauber auf dem Segelflugsportgelände in Ziegenhain. Die BW-Helis standen in Fritzlar
– Mit der Bahn wurden 1570 Kettenfahrzeuge in die Ausgangsstellungen bewegt.