Project Description

Harte Faust 79

  • 17.09.1979 bis 21.09.1979
  • Emden, Wilhelmshaven, Lippstadt, Rheine
  • 60.000 Soldaten, 16.000 Rad- und 2.700 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • BRD, NL, USA, DK
  • 1. (GE) Korps (Übungsleitung)

Einheiten:

Teile 4. (GE) Luftwaffendivision f. d. Flugabwehr
– FlugabwehrRakBtl. 37 (Hawk)
– FlugabwehrRakBtl. 38 (Hawk)
– Tieffliegermeldedienst
– FlugabwehrRakReg. 3
zwei dänische Kompanien

Blau:
Stab, 1. (GE) Panzergrenadierdivision (Hannover)
– Panzergrenadierbrigade 1 (Hildesheim)
– Panzerbrigade 3 (Nienburg)
2nd (US) Armored Division (Fwd) (Garlstedt)
– 3rd Brigade
Kampfverband „Nord“ bestehend aus:
– Stab, Panzerbrigade 33
– Panzergrenadierbataillon 332 (Wesendorf)
– Jägerbataillon 720
– Sicherungsbataillon 7247
– VBK 24 (241, 242, 243)

Rot:
Stab, 3. (GE) Panzerdivision (Buxtehude)
– Panzerbrigade 8 (Lüneburg)
– Panzerlehrbrigade 9 (Munster)
41. (NL) Panzerbrigade (Seedorf)

Leitungs- und Schiedrichterdienst (3.500 Soldaten):
Teile 11. (GE) Panzergrenadierdivision (Oldenburg)
7. (GE) Panzergrenadierdivision (Unna) für Blau
Panzergrenadierbrigade 19 für Panzergrenadierbrigade 1
Panzerbrigade 21 für Panzerbrigade 3
6. (GE) Panzergrenadierdivision (Neumünster) für Rot
Panzergrenadierbrigade 16 für Panzerbrigade 8
Panzerbrigade 18 für Panzerlehrbrigade 9
Luftlandebrigade 27 (Lippstadt)
2nd Battalion – 50th (US) Infantry Regiment
43. (NL) Panzerbrigade (für 41. (NL) Panzerbrigade)

Luftunterstützung für beide Parteien:
2. Alliierte Taktische Luftflotte (Mönchengladbach)
– 3. Luftwaffendivision
– 4. Luftwaffendivision

Ballungsraum:
Meppen, Cloppenburg, Osnabrück, Rheine, Lingen

Brückenschläge:
– Hase
– Mittellandkanal mittels Kriegsbrücken

Anlandungen:
– Panzerbrigade 8 und Flugabwehrregiment 3 (zwei Batt.) von Cuxhaven nach Emden

Besonderheiten:
– FlAbwRakReg. 3 richtete bei der Übungsleitung einen Luftverteidigungsgefechtsstand ein (Air Defence Operation Liaison Team – ADOLT)
– Luftwaffenunterstützung erfolgte im Rahmen von “Cold Fire 79”. Es wurden insg. 600 Flüge für beide Parteien geleistet.
– Es nahmen 6.000 Reservisten teil
– u.a. wurden 80 Hubschrauber zum Einsatz gebracht
– Ein Jagdkommando beschädigte spektakulär in der Nacht vom 17. auf den 18.09. eine Faltschwimmbrücke so stark, das sich der Übergang für eine Brigade um 2 Std. verzögerte.
– Es erschienen sechs Ausgaben der Feldzeitung “Manöverkurier” (je 8 Seiten und 30.000 Exemplare)
– Die Panzerverbände wurden mit insg. 220 Eisenbahntransporten in das Übungsgebiet gebracht
– Drei Bataillone wurden per Frachter angelandet
– Die große Feldparade mit 200 Ketten- und 1.000 Radfahrzeugen wurde auf Grund der hohen Energiekosten ersatzlos gestrichen
– Prämiere hatte das Fernmeldesystem “AUTOKO” (automatisiertes Korpsstammetz), sowie das auf Laser basierende Treffenanzeigegerät “TALISSI”