Project Description


Flinker Igel 84

  • 13.09.1984 bis 21.09.1984
  • Nürnberg, Weiden, Cham, Regen, Passau, Rosenheim, München, Ansbach
  • 55.000 Soldaten, 13.100 Rad- und 2.800 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • BRD, USA, CDN
  • 2. (GE) Korps (Ulm) (Übungsleitung)

Einheiten:

Blau (30.000 Soldaten):
10. (GE) Panzerdivision
– Panzeraufklärungsbataillon 10
1. Luftlandedivision
– Teile Luftlandebrigade 25
1st (US) Armored Division
– 3rd Brigade (M1 Abrams)
1. (GE) Gebirgsdivision
– Panzerbrigade 24 (Leopard 2) (Landshut)
– Panzergrenadierbrigade 30
Heimatschutzbrigade 55
Heimatschutzregiment 86
Panzergrenadierbataillon 302

Rot / Gelb (14.000 Soldaten):
1. Gebirgsdivision
Panzergrenadierbrigade 22 (Rot)
– Heimatschutzbrigade 56 (Rot)
4th (CA) Mechanized Brigade Group (CMBG) (Lahr) (Rot)
Teile Luftlandebrigade 27

Leitungs- und Schiedsrichterdienst (10.000 Soldaten):
4. Panzergrenadierdivision
Korpstruppen
Panzerbrigade 28
US u. CDN Truppen

Aufmarschgebiet:
Donauwörth, Nördlingen, Beilngries, Neumarkt, Kitzingen, Herzogenaurach, Würzburg

Wassertrüdingen: Bahnentladung von 160 Kettenteilen (Panzergrenadierbataillon 303, Ellwangen)

Ballungsraum:
Regensburg, Passau, Landshut, Straubing, B15, Geiselhöring, Süsskofen, Eggenfelden, Kottingwörth

Soldaten: 55.000
– BRD: 47.000 (davon 10.000 Territorialheer)
– USA: 3.700
– CDN: 4.300
Radfahrzeuge: 13.100
Kettenfahrzeuge: 2.800
Hubschrauber: 220

Brückenschläge:
– Altmühl bei Dietfurt, Trommetsheim bei Treuchtlingen
– Donau bei Marxheim, Poikam, Ingolstadt (Kriegsbrücke)
– Isar
– Aitrach

Besonderheiten:
– Deutsche und Alliierte Luftwaffenverbände flogen täglich bis zu 250 Einsätze.
– Es handelt sich um eine Drei- Länder- Lage (Blau gegen Rot / Gelb).
– Es wurden 12.000 Reservisten eingesetzt.
– Es entstanden Übungsschäden in Höhe von ca. 5,5 Millionen DM.
– Ein Bauer half mittels Gabelstapler bei der Flucht zweier Grenadiere, aus dem Hauptgefechtsstand der Gegner
– Die Kettenfahrzeuge wurden mit 70 Sonderzügen in das Übungsgebiet gebracht.

Wetter:
häufig Regen