Projekt Beschreibung

Thüringer Löwe 2005

  • 05.07.2005 bis 12.07.2005
  • Thüringer Becken, Eisenach, Ohrdruf, Erfurt, Apolda, Sondershausen, Dingelstädt, Mihla
  • 1.500 Soldaten, 318 Rad- und 78 Kettenfahrzeuge
  • CPX/FTX, BRD, FR
  • Artilleriebrigade 100

Einheiten:
Artilleriebrigade 100 (Mühlhausen)
– Raketenartilleriebataillon 52 (Hermeskeil)
– Raketenartilleriebataillon 55 (Rotenburg/Fulda)
– Raketenartilleriebataillon 132 (Sondershausen)
– Artillerieaufklärungsbataillon 71 (Coesfeld)
– Artillerieaufklärungsbataillon 113
– Artillerieaufklärungsbataillon 131 (Mühlhausen)
leichte Flugabwehrraketenbatterie 100 (Borken) Fernmeldebataillon 701 (Leipzig)
Panzeraufklärungsbataillon 13 (Gotha)
3./ Panzeraufklärungslehrbataillon 3 (Lüneburg)
Panzerpionierkompanie 200 (Hemer)
Heerestruppenkommando
Logistikbrigade 100 (Unna)
Logistikbrigade 200 (Tauberbischofsheim)
ABC-Abwehrbataillon 610 (Albersdorf)
schweres Pionierbataillon 130 (Minden)
WBK III
3./ Feldjägerbataillion 351
Zentralersanitätsdienst Bundeswehr
Standortsanitätszentrum (Bad Frankenhausen)
Luftwaffe als Teil von “Clean Hunter”
Regiment d\’Artillerie aus Frankreich

Entladebahnhöfe:
Sontra (Güterbahnhof) am 07.07.2005
– ABC-Abwehrbataillon 610
– Panzerpionierkompanie 200
– leichte Flugabwehrraketenbatterie 100 (Borken)

Aufmarschgebiet:
Raum Sontra (Hessen), 05. bis 06.07.2005

Brückenschläge:
– Werra bei Falken-Treffurt-Wanfried am 07.07.2005 von West nach Ost

Eingesetztes Gerät:
– Wiesel 2 Serie, Luchs, Fuchs, Biber, Bergepanzer, 12 Hubschrauber