Project Description

Full House 78

  • 16.10.1978 bis 27.10.1978
  • Königslutter, Braunschweig, Wolfenbüttel, Liebenburg, Alfeld, Hildesheim, Salzgitter
  • 7.000 Soldaten, 1.250 Rad- und 765 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • UK, DK, BRD
  • 4th (UK) Armoured Division (Übungsleitung)
  • 4th Regiment AAC
  • Ein dänisches Bataillon
  • Eine deutsche Pioniereinheit

Ballungsraum:
Salzgitter-Lebenstedt, Nettetal, Lebenstedt, Haverlah, Wallmoden, Sehlde, Baddeckenstedt, Liebenburg, Lutter am Barrenberge, Cramme, Groß Mahner, Salzgitter-Bad, Oderwald, Dörnten, Beinum, Lobmachtersen, Calbrecht

Brückenschläge:
– Oker bei Börßum
– Nette bei Sottrum mittels Behelfsbrücke

Besonderheiten:
– Die teilnehmenden Soldaten waren in Herford, Hildesheim und Wolfenbüttel stationiert
– 383 Soldaten kamen aus Dänemark
– Es wurden u.a. 165 Kampfpanzer und 20 Hubschrauber eingesetzt
– Eine Infanterieeinheit (Wassex-Regiment, TA) wurde aus England in das Übungsgebiet verlegt
– Die Truppen der „Task Force Hotel“ verlegten aus dem Raum Braunschweig und Elm in einem südwestlichen Schwenk in ein Gebiet südlich von Wolfenbüttel
– Die Truppen der „Task Force Golf“ hatten sich mit zwei Infanterieregimentern nördlich von Lebenstedt und bei Gebhardshagen in den Lichtenbergen eingegraben.
– Zwischen Petze und Westfeld (ca. 10 KM südlich von Hildesheim) fand am 20.10.1978 um ca. 13:00 Uhr (Dauer ca. 40 Min.) eine Demonstration im freien Gelände unter dem Decknamen „Hellcat“ statt. Dabei wurde die Fähigkeit der Panzervernichtung durch Heeresflieger (4th Regiment AAC) im Zusammenspiel mit Luftwaffe und Landstreitkräften demonstriert. Daran beteiligt waren 6 Hubschrauber vom Typ „Scout“ bewaffnet mit SS11 Panzerabwehrraketen. Ferner nahmen 6 Senkrechtstarter vom Typ „Harrier“ teil. Seitens des Heeres nahmen Abbot 105 SP und M107 teil. Eine Generalprobe fand bereits am 19.10.1978 statt.
– Die Pressestelle befand sich in Westerlinde (Gasthaus Meine)