Project Description

Hessischer Löwe 2000

  • 25.09.2000 bis 29.09.2000
  • Sontra, Hessisch Lichtenau, Rotenburg, Bad Hersfeld, Schwalmstadt, Neukirchen, Sterkelshausen, Ersrode, Rengshausen
  • 1.500 Soldaten, rund 450 Rad- und 43 (+x) Kettenfahrzeuge
  • CPX / FTX
  • BRD
  • Panzerbrigade 14

Einheiten:
Panzerbrigade 14 (Neustadt)
– Panzerpionierkompanie 140 (Stadtallendorf)
– Panzerbataillon 143 (Stadtallendorf)
– Panzerartilleriebataillon 55 (Homberg)
– Panzerbataillon 64 (Wolfhagen)
– 4./ Panzergrenadierbataillon 52
Panzeraufklärungsbataillon 5
Panzerflugabwehrregiment 131
Feldjägerbataillon 740
Teile, Heeresfliegerregiment 26
ABC-Abwehrbataillon 610
VBK 47
Pionierbrigade 40

Verfügungsraum:
Sontra, Hessisch Lichtenau

Ballungsraum:
Morschen

Brückenschläge:
– Fulda bei Morschen mittels FSB
– Fulda bei Baumbach mittels Panzerschnellbrücke (3 Brücken überlappend)

Besonderheiten:
– Die Luftangriffe wurden durch zwei zivile Pilatus- Maschinen durchgeführt
– In der Rotenburger “Alheimer Kaserne” wurde ein Hauptentgiftungs- Enstrahlungs- und Entseuchungsplatz (HEP) eingerichtet

Eingesetztes Gerät (u.a.):
– Leopard 2 A4 (20x)
– Marder 1A3 (20x)
– Gepard (3x)
– Büffel
– Bergepanzer 2 (Standard)
– Fuchs
– Luchs
– M113 Serie
– Biber
– Dachs
– Skorpion
– BO–105
– Pilatus (2x)