Project Description

Quarter Final 85

  • 07.10.1985 bis 31.10.1985 (10:30 Uhr)
  • Warburg, Steinheim, Northeim, Wiedenbrück, Porta Westfalica, Braunschweig, Helmstedt, Goslar, Osterode, Kassel, Korbach, Olsberg, Meschede, Anröchte, Lippstadt
  • 21.760 Soldaten, 2.500 Rad- und 1.800 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • UK, BRD, DK
  • 4th (UK) Armoured Division

Einheiten:
4th (UK) Armoured Division (Herford) (Übungsleitung)
– 4th Armoured Division HQ und Signal Regiment (Herford)
13th/18th Kings Royal Hussars (Herford)
3rd Regiment RHA (Paderborn)
27th Field Regiment Royal Artillery (M109) (Lippstadt)
47th Field Regiment Royal Artillery (Abbot) (Gütersloh)
43rd Air Defence Battery, Royal Artillery(Blowpipe) (Gütersloh)
35th Engineer Regiment (Hameln)
4th Regiment Army Air Corps (Detmold)
4th Armoured Division Transport Regiment (Minden)
4th Armoured Division REME
20th Armoured Brigade (Herford und Lemgo)
11th Armoured Brigade (Minden)
33rd Armoured Brigade (Paderborn)
1st Seelandbrigade) (DK, Centurion Mk. 5/2)
– I. Panserbataljon (Gardehusaregiementet
– II. Panserbataljon (Seeland Livregiment)
Panzerbataillon 213 (Augustdorf) (GE, 20th Armoured Brigade unterstellt)
Panzergrenadierbataillon 212 (Augustdorf) (eine Kompanie) (GE, 20th Armoured Brigade unterstellt)

Ballungsraum:
Warburg, Borgentreich, Brakel, Marienmünster, Nieheim, Pappenhöfen, Kollerbeck, Hofgeismar, Grebenstein, Nordheim, Uslar

Manöverzentrale:
Welda

Soldaten: 21.760
Radfahrzeuge: 2.500
Kettenfahrzeuge: 1.800
– Kampfpanzer: 300

Besonderheiten:
– Vorübung: 20th Armored Brigade (UK) „Mailed Fist“ mit Panzerbataillon 213
– Im Kurhaus Bad Karlshafen gab es eine Pressekonferenz
– Bei Nieheim stiess ein mit drei belgischen Soldaten besetzter Zivil-PKW mit einem unbeleuchteten Panzer zusammen
– Bei Hagedorn kippte ein Panzer, bei dem Versuch ein Graben zu durchqueren auf die Seite. Dabei liefen über 500 Liter Öl aus.