Project Description


Wehrhafte Löwen 83

  • 16.09.1983 bis 22.09.1983
  • Nordhessen, und ein Teil des Westerwaldes
  • 48.000 Soldaten, 13.000 Rad- und 2.500 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • BRD, USA, BE
  • 3. (GE) Korps (Übungsleitung)

Einheiten:

Blau:
5. (GE) Panzerdivision (Diez)
– Panzerbrigade 14
– Panzergrenadierbrigade 13
Panzeraufklärungsbataillon 5
HSK 18 (WBK IV) (Mainz)
Luftlandebrigade 26 (Saarlouis) (zuerst Rot)
3rd (US) Armored Division
– 1st Brigade (Kirch-Göns)

Rot:
2. (GE) Panzergrenadierdivision (Kassel)
– Panzergrenadierbrigade 5
– Panzerbrigade 6
BE Einheit

Leitungs- und Schiedsrichterdienst: 
12. (GE) Panzerdivision (Veitshöchheim)

Ballungsraum:
Landkreise Schwalm-Eder und Marburg-Biedenkopf, Neustadt

Aufmarsch: 16.09. bis 17.09.1983
Kernübungszeit: 18.09.1983 bis 22.09.1983

Soldaten: 48.000
– USA: 3.500
– BRD Reservisten: 1.800
Radfahrzeuge: 13.000
Kettenfahrzeuge: 2.500
Hubschrauber: 200

Übungsablauf:
– Rot griff aus dem Raum A7 (Fulda – Kassel) nach Westen in Richtung mittlerer Rheinabschnitt an
– Blau führt nach dem beziehen von Verteidigungsstellungen einen Angriff in die tiefe rechte Flanke von Rot
– Rot musste daraufhin seine Kräfte zurücknehmen

Besonderheiten:
– Die Übung wurde durch die Luftwaffe im Rahmen der Nato Übung“Cold Fire 83” unterstützt
– Die Übung kostete ca. 20 Millionen DM