Project Description


Red Claymore 81

  • 30.09.1981 bis 24.10.1981
  • Osterode, Northeim, Einbeck, Höxter, Bad Pyrmont, Hameln, Hildesheim, Paderborn, Bodenwerder, Lamspringe, Barntrup, Blomberg, Steinheim, Nieheim, Brakel
  • 23.000 Soldaten, 3.000 Rad- und 1.100 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • UK, CDN, BRD, USA
  • 3rd (UK) Armoured Division (Soest) – Übungsleitung

Einheiten:

3rd Division Artillery Group (Münster)
26th Field Regiment, Royal Engineers (Iserlohn) (FV 432, Spartan, AVRE, AVLB)
3rd Regiment, Army Air Corps (Soest) (Lynx, Gazelle)
Teile, 2nd (UK) Armoured Division
Teile, NATO Luftstreitkräfte

Blau:
– 6th Armoured Brigade (Soest)
– 33rd Armoured Brigade (Paderborn)

Orange:
– 4th Armoured Brigade (Münster)
– Teile, Bundeswehr
– Teile, NATO Luftstreitkräfte

Ballungsraum:
Northeim, Einbeck, Coppenbrügge, Greene, Alfeld, Holzminden, Freden, Osterode, Elze, Sibesse, Bad Gandersheim, B64, B3, Eschershausen, Emmerthal

Manöverzentrale:
– Escherhausen

Aufmarsch: ab 30.09.1981
Aufstellung: ab 03.10.1981
Kernübungszeit:09.10.1981 bis 22.10.1981
Rückmarsch: bis 24.10.1981

Anzahl Soldaten: 23.000
– 4.000 Reservisten aus UK
Anzahl Radfahrzeuge: 3.000
Anzahl Kettenfahrzeuge: 1.100
Hubschrauber: 40
Flugzeuge/Jets: 60

Brückenschläge:
– Insgesamt wurden acht Brückenschläge durchgeführt
– Statt der vier geplanten, wurden aufgrund des Hochwassers nur zwei Kriegsbrücken über die Weser geschlagen)
– Leine bei Föhrste und Wispenstein durch Blau
– Weser bei Bodenwerder durch Rot
– Weser bei Forst
– Weser bei Polle
– Weser bei Ohr
– Weser bei Grohnde
– Weser bei Hajen

Luftlandungen:
– Greene
– Aerzen, Reber, Reinerbeck (120 Fallschirmjäger)

Übungsablauf:
– Vom 12.10. bis zum 16.10.1981 konzentrierte sich das Geschehen auf den Raum zwischen Coppenbrügge, Elze, Sibesse, Bad Gandersheim, Osterode, Northeim und Einbeck
– Am 13.10.1981 war vor allem das Gebiet um Greene betroffen (Bereich B64 und B3). Dort kämpften ca. 600 Soldaten um die Leinebrücke

Besonderheiten:
– Ein britischer Soldat kam bei Marke (Kreis Osterode) zu Tode, nachdem er von einem Ast aus seiner Luke gezogen wurde, zu Boden stürzte und vom nachfolgenden Fahrzeug überrollt wurde
– Bei Dehmkerbrock wurde ein Kommandant von seinem Ferret erdrückt, nachdem das Fahrzeug gegen einen Holzstoß geprallt war und sich danach überschlagen hatte. Die restliche Besatzung wurde ebenfalls schwer verletzt
– Ein weiterer Soldat wurde von einer Panzerschnellbrücke erschlagen
– Teilweise wurde die Übung wegen des Regenwetters zur Schlammschlacht
– Der Übungsname bezieht sich auf ein schottisches Zweihandschwert namens “Claymore”
– Red Claymore 81 war die größte englische Übung in diesem Jahr
– Bundespräsident Carstens besuchte die englische Manövertruppe
– Unter anderem wurde das neue TOW-System erprobt