Project Description

Red Tornado 78

  • 11.09.1978 bis 23.09.1978
  • Marsberg, Karlshafen, Münden a.d. Weser, Völkershain, Schwalmstadt, Marburg, Herborn, Siegen, Korbach
  • 13.150 Soldaten, 4.000 Rad- und 1.000 Kettenfahrzeuge
  • FTX
  • BE, USA, BRD
  • 1. (BE) Division (Übungsleitung)

Einheiten:

Blau:
1. (BE) Panzerinfanteriebrigade (Leopoldsburg) verstärkt durch
1–52 Infantry Regiment / 1st (US) Armored Division (Bamberg)

Orange:
7. (BE) Panzerinfanteriebrigade (Spich)

Folgende Teile der Divisionstruppen wurden Lageabhängig unterstellt:
– Kampfgruppe “Para Commando” (Fallschirmjägerbataillon und PAL-Kompanie, sowie Feldhaubitzenbatterie 105mm M56)
– ein belgisches Aufklärungsbataillon
– zwei belgische Artilleriebataillone
– eine deutsche Panzerhaubitzenbatterie
– eine deutsche Panzerjägerkompanie
– eine belgische Panzerpionierkompanie
– ein Zug d. Kampfhubschrauberstaffel / 2nd (US) Cavalry Regiment
– vier belgische Versorgungsbataillone (je eins pro Brigade, zwei für die gesamte Übungstruppe)

Leitungs- und Schiedsrichterdienst:
16. (BE) Division

Ballungsraum:
Wabern, Waldeck, Fritzlar, Wöhl, Wolfhagen

Aufmarsch: 11.09.1978
Gefechtsübung: 12.09.1978 bis 21.09.1978
Rückmarsch: 22.09. bis 23.09.1978

Brückenschläge:
– 15.09.: Eder westlich von Fritzlar (Orange)

Luftlandungen:
– 12.09.: “Para-Commando” m. Fallschirmen im Raum Naumburg (Blau)

Übungsablauf:
12.09.:
– Orange greift Richtung Wolfhagen nach Süden aus Raum Hofgeismar an. Ziel ist Marburg.
– Erstes Angriffziel ist d. Eder Abschnitt (Waldeck und Fritzlar)
– Blau setzt d. “Para-Commando” m. Fallschirmen im Raum Naumburg ab, um d. orangenen Vorstoss aufzufangen
– Blau tritt aus dem Raum östl. v. Siegen m. d. 1. (BE) PzInfBrig. den Marsch an. Ziel: Wabern und Waldeck
13.09.:
– Die 7. (BE) PzInfBrig. (Orange) nährt sich der Eder. Blau richtet sich an der Eder zur Verteidigung ein
14.09.:
– Orange bereitet den Eder- Übergang vor
15.09.:
– Orange überschreitet westlich von Fritzlar die Eder
16.09.:
– Orange kämpft sich weiter nach Süden vor. Übungsunterbrechung ab 12:00 Uhr bis zum…
18.09.:
– Blau zieht die 1. (BE) PzInfBrig. in einen Verfügungsraum südl. v. Frankenberg zurück. Orange verstärkt d. Truppen
19.09.:
– Blau greift nach Norden an und bildet Brückenkopf an Ederstausee über die Itter.
– Orange erkennt die Absicht, das Blau die tiefe rechte Flanke von Orange angreift.
– Orange zieht sich zur Eder zurück und verlegt ein verst. PzInfBtl. in den Raum Waldeck, Wöhl
20.09.:
– Blau greift die rechte Flanke von Orange an, wird aber aufgefangen
21.09.:
– Blau setzt atomare Gefechtsfeldwaffen gegen die nördl. der Eder stehenden orangenen Truppen ein.
– Orange zieht sich in den Raum Wolfhagen zurück und sichert die rechte Flanke mit chemischen Kampfstoffen
– Blau misslingt die Einschliessung von Orange, so dass Orange nach Norden ausbrechen kann
– Übungsende um 12:00 Uhr

Besonderheiten:
– Luftwaffenunterstützung erfolgte im Rahmen von “Cold Fire 78”
– Es nahmen 12.000 belgische, 900 amerikanische und 250 deutsche Soldaten teil
– Die Manöverzentrale befand sich auf der großen Aschkoppe